B 31 Anschluss der Rengoldshauser Str. bei Überlingen-Altbirnau

IM BAU

Kontakt

Regierungspräsidium Tübingen

Baureferat Süd

Daten & Fakten

Projektlänge  Rengoldshauser Str: 0,64 km; Anschlussrampen: 0,31 km
Verkehrsbelastung  25.840 Kfz/Tag (SVZ 2019) B 31 östl. AS Nußdorf
Querschnitt  SQ 10 (Fahrbahnbreite 7 m), Breite B 31 unverändert
Gesamtkosten   ca. 21 Mio. Euro
Kostenträger  Bund und Stadt Überlingen 

Aktueller Stand

Der Planfeststellungsbeschluss für die Maßnahme ist seit Dezember 2018 rechtskräftig. Der erste Bauabschnitt wurde 2020 mit dem Bau der Anschlussrampen umgesetzt. Die Arbeiten zum Anschluss des neuen Knotenpunkts beginnen im November 2022 mit dem Neubau der B 31 über die Rengoldshauser Straße. 

Rund um das Projekt

Beschreibung

Die Ortsdurchfahrt des Stadtteils Nußdorf war vor Inbetriebnahme des Anschlusses mit etwa 8.600 Kfz/24 h belastet. Um eine erhebliche und schnellere Entlastungswirkung für Nußdorf zu erreichen ist der neue Anschluss der Rengoldshauser Straße an die B 31 vorgesehen. 

Einteilung in Bauabschnitte

Die Maßnahme wurde aufgrund der Länge der Bauzeit und dem Wunsch, dass während der ursprünglich für 2020 terminierten (und auf 2021 verschobenen) Landesgartenschau in Überlingen keine Bauarbeiten stattfinden sollen, in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Der jetzt noch anstehende zweite Bauabschnitt wird unter Vollsperrung der Rengoldshauser Straße hergestellt.

Bauabschnitt 1

In dieser Bauphase wurden die Kreisverkehrsplätze, die Rengoldshauser Straße nördlich und südlich der Kreisverkehrsplätze und die Anschlüsse an die B 31 errichtet. Die Rengoldshauser Straße einschließlich des Geh- und Radwegs wurde zwischen den Kreisverkehren nur provisorisch hergestellt, so dass diese Strecke zur Landesgartenschau wieder durchgängig befahrbar und der Anschluss an die B 31 verkehrswirksam war.

Bauabschnitt 2

Dieser Bauabschnitt umfasst die Arbeiten zum Endausbau mit dem neuen Knotenpunktbauwerk. Die vorhandene Überführung über die B 31 wird durch eine neue Brücke ersetzt. Dieser Ersatzneubau ermöglicht den Bau eines Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle an die B 31 in Fahrtrichtung Friedrichshafen. Nach der Fertigstellung des Anschlusses wird östlich davon noch eine bestehende Lärmschutzwand erneuert und verlängert. Zudem finden Arbeiten zu den naturschutzfachlichen Ausgleichsmaßnahmen statt.

Chronologie

Nov. 2022Beginn der Arbeiten an Bauphase 2
Jan. 2022Ausschreibung der Bauphase 2
Ende April 2020Abschluss der Arbeiten an Bauphase 1
Mai 2019Beginn der Bauarbeiten an Bauphase 1
Februar 2019Ausschreibung der Bauphase 1
Sommer 2018Umsetzung CEF-Maßnahmen mit Sondergenehmigung der unteren Naturschutzbehörde
Dez. 2018Planfeststellungsbeschluss erlangt Rechtskraft
Juni 2017Antrag auf Einleitung des Planfeststellungsverfahrens
Dez. 2016Genehmigung des RE-Vorentwurfs durch das BMVI

 

Übersichtsplan

Pläne und Unterlagen zum Download

TitelDateitypGröße
Lageplan (Maßstab 1:500) pdf 4 MB
Übersichtsplan pdf 12 MB