Verkehrsrechnerzentrale

Referat 95 Vernetzte Mobilität

Portrait von Michael Trees

Referatsleitung

Michael Trees
Baudirektor
0711 8910-260
michael.trees@rpt.bwl.de
 

Stellvertretung

N. N.
 

Gemeinsam mit Referat 94 – Verkehrsmanagement bildet das Referat für Vernetzte Mobilität die neue Mobilitätszentrale Baden-Württemberg. Hier werden Steuerungsstrategien entwickelt, Verkehrskonzepte entworfen, Mobilitätsdaten aufbereitet und Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger sowie für die Verwaltung bereitgestellt. Den straßengebundenen Verkehr intelligent zu verteilen, soweit möglich zu vermeiden und zu managen, sind die wesentlichen Herausforderungen der neuen MobiZentrale BW.

Unsere Aufgaben

Mobilität groß zu denken, heißt alle wichtigen Partner in die Prozesse einzubeziehen. Ideen für die straßengebundene Mobilität von morgen zu betreuen und dabei die Ideen und Expertisen von Partnern zu berücksichtigen, ist die Kernaufgabe dieses Sachgebietes. Hier werden Konzepte für eine intermodale Mobilität entwickelt und Umsetzungsstrategien für konkrete Maßnahmen entwickelt, ganz gleich ob für den Güterverkehr oder den Rad- und Fußverkehr. Wir unterstützen das Verkehrsministerium bei der Umsetzung konkreter Projekte und Fördermaßnahmen sowie bei der Evaluierung von Mobilitätspakten.
Die Betrachtung von Auswirkungen von Technologien auf den Verkehr und die Infrastruktur sowie die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Straßeninfrastruktur werden ebenso betreut wie Spezialthemen, z. B. Stromerzeugung im Straßenraum oder virtuelle Verkehrszeichen.

In einer modernen Verkehrspolitik kommt dem Rad- und Fußverkehr nicht nur im urbanen Raum eine wesentliche Bedeutung zu. Der Einsatz klimafreundlicher Verkehrsmittel ist elementarer Bestandteil einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Klima- und Verkehrspolitik. Das Sachgebiet „Klimaneutrale Mobilität“ unterstützt diesen Ansatz mit Fachkompetenz. Kernstück ist das neue Radverkehrs-Informationssystem (RadVIS), das nicht nur alle Radwege im Land Baden-Württemberg erfasst, sondern auch umfangreiche Services bietet, wie etwa ein Radwege-Routing, Informationsangebote oder einen Mängelmelder. Und das alles digital – auch als App.

Hier laufen in der Verkehrsinformationszentrale (VIZ) sprichwörtlich alle Fäden zusammen. Die VIZ vereint alle wichtigen Daten zu einem umfangreichen Verkehrsinformationsangebot in Echtzeit. Aktuelle Informationen unserer Partner – Polizei, Straßenbauverwaltung, Informationsdienstleister – sind eine wichtige Unterstützung für die Verkehrsteilnehmenden bei der täglichen Wahl des Verkehrsmittels oder der Route. Das neue Baustelleninformations- und –koordinierungsystem BIS 2 beinhaltet nicht nur umfangreiche Informationsangebote für die Öffentlichkeit, sondern auch ein Koordinierungswerkzeug für die verkehrstechnisch effiziente Betreuung von Baustellen. Mit der Weiterentwicklung zu einem landesweiten Ereignismanagement wird BIS 2 zu einem der innovativsten Systeme in Deutschland. Maßgebliche Datenbasis für alle Projekte und Services sind die Verkehrszähldaten aus der landesweiten Verkehrsdatenerfassung, die ebenfalls im Sachgebiet betreut wird.

Digital@bw ist in Baden-Württemberg zu einer Marke geworden. Auf dem Weg in die digitale Verwaltung konnten für die Einführung von Building Information Modeling (BIM) alle notwendigen Voraussetzungen getroffen werden: Aktuell laufen in der Straßenbauverwaltung acht BIM-Pilotprojekte zur Einführung und Erprobung von BIM. Das Fachzentrum Digitalisierung hat hier mit der Beschaffung erforderlicher Hardware- und Software-Komponenten, der Schaffung eines BIM-Konzeptes, der Beauftragung externer BIM-Expertise und dem Kauf eines mobilen BIM-Lab Pionierarbeit geleistet und unterstützt dadurch die landesweite Einführung von BIM maßgeblich.