Dialogprozess_B31_Hintergrund

Die Planung der B 31neu zwischen Meersburg/West und Immenstaad:

Zum Hintergrund:

Der Abschnitt der B 31neu zwischen Meersburg/West und Immenstaad ist Bestandteil der Neu- und Ausbaukonzeption der B 31 zwischen Überlingen und Friedrichshafen. Die Konzeption wurde auf der Grundlage eines Raumordnungsverfahrens 2006 vom Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) linienbestimmt. Zehn Jahre ruhten die Planungsaktivitäten. Für den Abschnitt der B 31 zwischen Meersburg/West und Immenstaad werden sie nun fortgeführt. Die Linienbestimmung sieht hier einen Neubau auf der B 31-seeabgewandten Seite des nördlichen Bodenseeufers vor. Ein besonderes Nadelöhr stellt die Ortsdurchfahrt von Hagnau dar. 


Ist-Situation 

Der Planungsraum ist eine von Obst- und Weinbau geprägte alte Kulturlandschaft, die gleichzeitig einen attraktiven Wirtschafts-, Wohn- und Erholungsraum mit Bedeutung für den überregionalen Tourismus darstellt. 

Viele, teilweise gegenläufige Ansprüche und Ziele sind bei der Planung zu berücksichtigen: innerörtliche Entlastung, Verkehrssicherheit, Schutz der hochwertigen Landschaft, Erhalt der Sonderkulturen, Entwicklung des Tourismus, Anforderungen der Wirtschaft und andere mehr. 

Eine Herausforderung für das Beteiligungskonzept besteht u. a. darin, sieben Städte und Gemeinden sowie deren Bürgerinnen und Bürger „unter einen Hut“ zu bekommen. Denn die Interessen der Kommunen sind sehr verschieden, da sie von der bestehenden B 31 aber auch von der Planung der B 31 neu unterschiedlich betroffen sind. Die Bürgermeister und Bürgervertreter nehmen ihre Interessen engagiert und oft emotional wahr. 

 Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier...