Strassenzustand

AUS DEN ABTEILUNGEN

Land prüft Straßenzustand

 

 

von Bernd Pfeifle 

 

   

Die Landesstelle für Straßentechnik organisierte am 3. August 2016 einen Pressetermin, an dem auch Verkehrsminister Winfried Hermann MdL teilnahm. Die LST schreibt die Messfahrten regelmäßig aus und kann nach den Auswertungen die Daten dem Ministerium als Grundlage für die Investitionsentscheidungen liefern.

 

Überzeugt hat die moderne Messtechnik mit Lasern und Spezialkameras. Diese macht es möglich, Risse in der Fahrbahn mit einer Breite bis 0,5 mm zu erfassen. Zusätzlich werden Schäden der Fahrbahnoberfläche wie Flickstellen, Unebenheiten und Spurrinnen erfasst. Das Messfahrzeug kann die Zustandsdaten bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h erheben. Dadurch können Verkehrsbehinderungen auf der Strecke während der Messungen weitgehend vermieden werden.

Die Zustandserfassung für die Landesstraßen wird ebenso auch für die Bundesstraßen und Autobahnen in Baden-Württemberg durchgeführt. Die Zustandserfassungen finden jeweils im 4-Jahres-Turnus statt. 

Im Jahr 2015 wurde der Zustand sämtlicher Bundesstraßen im Land erfasst und bewertet und im Jahr 2013 der Zustand der Autobahnen. Diese Zustandserfassungen sind die fachliche Grundlage für die Festlegung des Erhaltungsbedarfs und der Erhaltungsabschnitte in Baden-Württemberg.