Gesundheitstag 2017

​Gesundheitstag 2017 - war super! 

 

von Wencke Buchal (Bild: links) und Madeleine Reutter (Bild: rechts), Auszubildende des letzten Jahres am RP

Am 21.03.2017 fand der bereits 7. Gesundheitstag im Regierungspräsidium Tübingen statt. Eingeleitet wurde der Gesundheitstag mit einer humorvollen Rede von unserem Regierungspräsident Herrn Klaus Tappeser, der den großen Sitzungssaal, wie auch den Gang davor mit interessierten Zuhörern füllte.

Dabei stellte er auch unsere neue Betriebspsychologin Frau Dr. Kändler vor, die mit Ihrem facettenreichen Können eine Bereicherung für das Regierungspräsidium sein wird.

 

Wie jedes Jahr gab es ein vielfältiges Programm, wobei dieses Jahr alles rund um das Thema „älter werden“ im Fokus stand. Dazu gab es verschiedene Vorträge, zum Beispiel der Vortrag „Gesund älter werden – mit Gelassenheit, Freiräumen und Vitalität!“ von Frau Simma, „Wenn Eltern älter werden – wie gehen wir dann mit Ihnen um?“ von Frau Weingardt oder „Rechtzeitig vorsorgen – aber wie?“ von Frau Hübel.

Frau Schaal, die nebenbei noch den Infostand „Beratungsstelle für ältere Menschen“ vertrat, gab einen interessanten Vortrag über „Seelen stärken – psychisch gesund bleiben im Alter“. Herr Butz stellte „Die neue Pflege ab 2017“ vor und auch der hilfreiche Vortrag „Omas Hausmittel bei Krankheiten“ von Frau Pfeiffer und Herr Renner waren gut besucht. Die Vorträge fanden großen Zuspruch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Besonderen Anklang fand der interessante Eröffnungsvortrag „Ist Vergesslichkeit im Alter normal? Hintergründe und Behandlungsmöglichkeiten von Demenzerkrankungen“ von Herrn Prof. Dr. Eschweiler, der den leider kurzfristig erkrankten Herrn Dr. med. Metzger vertrat. Er ist der Leiter der Geschäftsstelle des Geriatrischen Zentrums in Tübingen und unter den Organisatorinnen Regina Riester und Karin Gutbrod eine kleine Berühmtheit. Damit war die Freude auf den Gesundheitstag noch größer.

Leider erkrankte auch die Tanzlehrerin für die Latino-Linedance-Kurse Frau Sanabria Valdés wenige Stunden bevor es losging, wodurch es nicht mehr möglich war einen Ersatz zu finden so dass die Kurse mit den vielen Anmeldungen ausfallen mussten.

 

Wie schon am letzten Gesundheitstag war aber auch dieses Mal wieder Herr Bach engagiert, der mit seiner Bioimpedanzmessung und den Einzelgesprächen über die richtige Ernährung viele Anmeldungen einbrachte.

Die Kurse „Faszientraining im Büro“, „Venengymnastik“ und das Gleichgewichtstraining „In Balance“ mit Frau Claas besuchten trotz der begrenzten Räumlichkeiten reichlich Teilnehmer. Frau Claas bietet auch außerhalb des Gesundheitstages verschiedene Kurse im Regierungspräsidium an, wodurch ihr Bekanntheitsgrad und das Interesse vermutlich noch höher waren.


Sportliche Angebote gab es auch außerhalb der Gebäude, nämlich beim Nordic-Walking mit Frau Christian-Kano und der Inliner-Tour mit Frau Baral. Zudem gab es eine Radtour in den Schönbuch, die aufgrund von zwei Reifenpannen und einer herabgerutschten Kette etwas länger ging als ursprünglich geplant. Das Wetter war zwar nicht ganz so schön wie in den Jahren zuvor, aber bei körperlicher Anstrengung kommt man ja auch so ins Schwitzen, vom Regen blieben wir alle glücklicherweise verschont.

Zur Entspannung gab es, wie schon im Jahr davor, Massagen von Frau Simma und Herr Weimar. Auch diese beiden sind im Hause bereits bekannt, da sie an einigen Terminen im Jahr ebenfalls zur Massage zur Verfügung stehen. Etwas für Körper und Geist hatte Frau Beuter aus Referat 11 zu bieten, sie veranstaltete eine Yoga-Stunde. Frau Beuter gibt auch unterm Jahr Yoga-Kurse im Regierungspräsidium Tübingen, die Termine hierfür werden im Intranet bekannt gegeben.

Auch Frau Dr. Barthlen war dieses Jahr wieder mit dabei und begeisterte mit ihrem selbstgemachten Hustentee, der Fußcreme und dem Lippenbalsam, wobei die Teilnehmer des Workshops sich auch selber am zusammenmischen der verschiedenen Zutaten probieren und das Selbstgemachte natürlich auch mit nach Hause nehmen durften.

Durch Krankenkassen und Ärzte gab es das Angebot zu einem „Lungen-Vitalcheck“, einer Venenmessung sowie einer Blutzucker- und Blutdruckmessung, an denen sehr viele MitarbeiterInnen teilgenommen haben.

Unterschiedliche Infostände boten den Abteilungen des Hauses die Gelegenheit zu präsentieren, wie sie zur Gesundheit der Bevölkerung beitragen, so zum Beispiel Abteilung 11 im Auftrag der Marktüberwachung. Auch Referat 12 war durch Frau Bitzenberger und Frau Pyschik mit dem Infostand „Pflegelotsen“ vertreten. Außerdem gab es einen kleinen Stand, an dem verschiedene Smoothies und Äpfel angeboten wurden, und es dauerte nicht lange, bis auch der letzte grüne Smoothie verteilt war.

Gesundheitstag_20.jpgHerr Lang und Herr Breitner brachten mit Ihrem Kurzvortrag zum Thema Sturzkräfte und dem anschließenden Workshop rund ums Thema Absturzsicherung mit einer kleiner Vorführung und Möglichkeit zum Selbsttesten Spannung und Action in den Tag.

Ein kleines Highlight war die Last-Minute-Küche, wo man schnelle und leckere Rezepte selber kochen und selbstverständlich auch essen durfte. Ziel war es, in kurzer Zeit eine gesunde Mahlzeit zuzubereiten.

Alles in allem ein äußerst erfolgreicher Gesundheitstag, der so gut besucht war wie noch nie zuvor. Ein Dank an das ORGA-Team mit Herrn Gesundheitsmanager Burkart Zinn, Frau Regina Riester und Frau Karin Gutbrod, Referat 12 - Gesundheitsmanagement.