Fussball



Dirk Abel
Leiter der Koordinierungs- und Pressestelle


Harald Böttiger
Referat 44

IMG_0186.JPG

Beim nächsten Mal wird alles anders!

In diesem Jahr siegten – leider absolut verdient - die Oberland-Soccers gegen die Fußballauswahl des Regierungspräsidium Tübingen

 


Von Harald Böttiger, Spielleiter der RP-Kickers, und Dirk Abel, Leiter der Koordinierungs- und Pressestelle

 

Begleitet von zwei ebenso wackeren wie treuen Fans aus Tübingen wagten sich am 6. Juli 17 waghalsige Fußballer und eine genauso verwegene Fußballerin des Regierungspräsidiums Tübingen nach Fleischwangen in das Schwäbische Oberland, um gegen die gefürchteten Oberland-Soccers anzutreten. Bei sommerlichen Temperaturen und guter Stimmung kam es zum fußballerischen Kräftemessen zweier hoch motivierter Mannschaften: RP-Kickers  gegen Landkreis-Soccers.

 

Relativ schnell war klar, dass die unter Leitung von Roland Haug, Bürgermeister der Gemeinden Ebersbach-Musbach und Hoßkirch, spielenden Oberland-Soccers die bestimmende Mannschaft auf dem Feld waren. Sie gewannen mit 3:1 gegen die Tübinger Formation in einem durchweg fairen Spiel. Und das lag nicht an der Spielfreude oder der Ausdauer der Tübinger Mannschaft.

 

Durch einen fulminanten Fernschuss von Christopher Siegel waren die RP-Kickers Mitte der ersten Halbzeit sogar 1:0 in Führung gegangen. Leider hielt dieser Vorsprung nicht lange und so ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit. Neidlos muss man zugestehen, dass die Oberländer die bessere Taktik hatten und sie in der zweiten Halbzeit ihre Erfahrung und technische Überlegenheit nutzten und aus einem grandiosen Abwehrspiel schnell in ein dynamisches Angriffsspiel wechseln konnten. Dreimal führte sie diese ausgefeilte Strategie zum Torabschluss. Für die Oberland-Soccers trafen Christoph Metzler sowie zweimal Wendelin Spitzfaden. Und natürlich wurde ihr Spiel auch durch die Unterstützung der vielen heimischen Fans auch stark beflügelt! 

Bedenkt man allerdings, dass die Oberland-Soccers ihre vergangenen Spiele – u. a. auch mit 7:1 gegen das Staatsministerium – deutlich höher gewonnen haben, so ist diese Niederlage für den ersten Auftritt der neu formierten RP-Kickers gut zu verkraften…

 

Nach einem „gut gelaunten und stimmungsvollen Nachspiel“ im Vereinsheim mit Wurstsalat und leckeren Getränken befanden Spieler wie Fans, dass das Spiel zwischen RP- und Landkreiskickern eine tolle Sache gewesen war. Dem SV Fleischwangen gebührt dabei ein besonderes Dankeschön für die super Gastfreundschaft.

 

Im nächsten Jahr wird dann allerdings alles anders! Dann nämlich kommen die Oberland-Soccers nach Tübingen zum Rückspiel. Und wenn dann die RP-Zuschauermassen die eigenen Spielerinnen und Spieler anfeuern, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen…