Patensystem

Mit dem Leitfaden wurde die Maßnahme 3.2.2 des Aktionsplans zukunftsorientierte Personalpolitik umgesetzt!

Leitfaden Patensystem (pdf, 330 KB)

Leitfaden Patensystem_Anhang Laufzettel( 300 kB)


Patricia Kremmler, Beauftragte für Qualitätsmanagement

Patenmodell_680.jpg

Mitgliederder Arbeitsgruppe: Heike Arndt, Birgit Hagemann, Patricia Kremmler, NadineRathgeb und Claudia Sautter.

Neuer Leitfaden für den Einsatz von Patinnen und Paten für neue Kolleginnen und Kollegen

Ein Beitrag von Patricia Kremmler, Beauftragte für Qualitätsmanagement

Eine gute Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unabhängig davon ob Neueinstellung, Umsetzung, Abordnung oder Wiedereinstieg, ist entscheidend für eine erfolgreiche Integration in das Regierungspräsidium Tübingen. Neben der fachlichen Einarbeitung in die neue Aufgabe gehört auch die soziale Integration in das neue Team und gegebenenfalls in die neue Dienststelle.

Für die soziale Integration und organisatorische Hilfestellung in den ersten drei Monaten werden künftig Patinnen und Paten für die neuen Kolleginnen und Kollegen benannt.

 

Welche Aufgaben haben die Startbegleiter, welche Rahmenbedingungen gibt es und wie werden Patinnen und Paten ausgewählt?

 

Eine Arbeitsgruppe hat zu diesen Fragen den neuen Leitfaden zum Patensystem im Regierungspräsidium Tübingen erarbeitet. Zudem gibt es nun auch einen Laufzettel, mit dem sich die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch eigeninitiativ mit den organisatorischen Abläufen und ihrem neuen Umfeld vertraut machen sowie Kontakte knüpfen sollen.