Ausflugtipp

Sie führen gerne Interviews, fotografieren oder schreiben gerne? 

Sie haben Interesse, in unserem Redaktionsteam mitzuarbeiten?

 

Dann senden Sie einfach eine formlose E-Mail an unser Funktionspostfach

mima-redaktion@rpt.bwl.de​​​​​



Der Schönbuchturm - ein weiterer Besuchermagnet am Rande des Naturparks Schönbuch

Text und Fotos von Mathias Allgäuer, Naturpark Schönbuch, Referat 82 - Fachbereich Forstpolitik und Forstliche Förderung

 

Anfang Juni wurde er eröffnet und erfreut sich bereits großer Beliebtheit bei vielen Menschen der Region. Der neue Aussichtsturm im Naturpark Schönbuch auf dem Herrenberger Stellberg, einer ehemaligen Deponie nur wenige Meter vom Naturfreundehaus Herrenberg entfernt, bietet aus 35 Meter Höhe eine beeindruckende Weitsicht über den ältesten Naturpark unseres Landes. „Durch die Einbettung des Turmes in eine bereits bestehende touristische Infrastruktur, seine besondere Bauweise und durch die Verwendung von heimischem Holz als überwiegendes Baumaterial steht dieses Projekt für Innovation und nachhaltige Entwicklung in einem äußerst attraktiven Naturraum und eröffnet den Besuchern ungeahnte Ausblicke“, äußerte sich  Naturparkvorsitzender Martin Strittmatter zufrieden.

Zwei gegenläufige Treppen winden sich spiralförmig nach oben und bieten von insgesamt drei Plattformen aus, einen fantastischen Rundumblick über das Gäu, den Schönbuch bis hin zur Schwäbischen Alb.


Der eindrucksvolle Bauwerk ist frei zugänglich, mit Pkw (Parkplätze beim Naturfreundehaus und Waldfriedhof) wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und ist in das Rad- und Wanderwegenetz des Naturparks eingebunden.

Näheres zum Aussichtsturm und zur Anreise - auch mit ÖPNV - erfahren Sie unter: https://www.schoenbuchturm.de