Pressemitteilung

B 30, Ende der Fahrbahndeckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Ravensburg-Nord und Ravensburg-Süd

Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 30 Ortsumfahrung Ravensburg

Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 30 Ortsumfahrung Ravensburg

Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert seit Montag, 17. Mai 2021 die schadhaften Fahrbahndecken auf der B 30 zwischen den Anschlussstellen Ravensburg-Süd und Ravensburg-Nord und auf den Rampen im Bereich der Anschlussstelle Ravensburg-Nord.

Die Arbeiten sind inzwischen soweit abgeschlossen, dass die Anschlussstelle Ravensburg-Nord am Mittwoch, 7. Juli 2021 im Verlauf des Tages wieder in alle Richtungen befahren werden kann.

Auf der B 30 müssen noch die Schutzplanken im Bereich der Mittelstreifenüberfahrten wiederhergestellt werden. Während dieser Arbeiten steht zwischen den Anschlussstellen RV-Süd und RV-Nord in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung. Zum kommenden Wochenende ist die B 30 dann wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme betragen rund 2,4 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Das Regierungspräsidium Tübingen bedankt sich für das Verständnis für die entstandenen Behinderungen.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071 / 757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien