Pressemitteilung

B 312, Anschlussstelle L 374 bei Riederich - Neubau von Einfädelungsstreifen

Beginn der Bauarbeiten am Donnerstag, 22. September 2022

Man blickt von oben auf die B 312 Anschlussstelle L 374 bei Riederich; mehrere Fahrzeuge sind zu sehen; Straßenmarkierungen und ein Straßenschild

B 312 Anschlussstelle L 374 bei Riederich

Ab Donnerstag, 22. September 2022 lässt das Regierungspräsidium Tübingen an der B 312, im Bereich der Anschlussstelle zur L 374 bei Riederich, in Fahrtrichtung Reutlingen und in Fahrtrichtung Stuttgart jeweils einen Einfädelungsstreifen anbauen. Die geplanten Einfädelungsstreifen dienen der Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Verstetigung des Verkehrs auf der Bundesstraße. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sollen die wesentlichen Bauarbeiten bis Ende Dezember 2022 abgeschlossen sein.

Die Gesamtmaßnahme ist in drei Bauphasen unterteilt.

Bauphase 1 – Umbau Ausfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Reutlingen

In der ersten Bauphase wird der Ausfädelungsstreifen in Fahrrichtung Reutlingen nach Westen verschoben, um später den gegenüberliegenden Einfädelungsstreifen nach Stuttgart auf der Ostseite bauen zu können. Diese Arbeiten enden voraussichtlich Anfang November 2022. Für die Dauer der Bauarbeiten wird die bestehende halbseitige Sperrung der B 312 aufgrund der Brückeninstandsetzung bei Bempflingen vom Regierungspräsidium Stuttgart mitgenutzt. Der einspurig geführte Verkehr in Fahrtrichtung Stuttgart wird innerhalb der Baustelle verschwenkt und die zulässige Geschwindigkeit auf 70 km/h reduziert. Der Verkehr in Fahrtrichtung Reutlingen nutzt weiterhin die bestehende eingerichtete Umleitungsstrecke und wird ab der Anschlussstelle Neckartailfingen über die B 297 nach Mittelstadt geleitet und von dort über die L 374 zur Anschlussstelle Riederich wieder auf die B 312 geführt.

Zur Sicherung der Arbeitsstelle unmittelbar neben der stark befahrenen Bundesstraße wird vorab eine transportable Schutzwand aufgestellt.

Bauphase 2 - Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart

In der zweiten Bauphase wird der Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart hergestellt.

Bauphase 3 - Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Reutlingen

In der dritten Bauphase wird der Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Reutlingen hergestellt. Die Arbeiten beginnen nach dem Abschluss der Bauphasen 1 und 2 und dauern voraussichtlich bis Ende Dezember 2022.

Über den Abschluss der einzelnen Bauphasen und den Wechsel in die nächsten Bauabschnitte informiert das Regierungspräsidium Tübingen in gesonderten Pressmitteilungen.

Kosten

Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf rund 1,7 Millionen Euro. Für die Herstellung der Ein- und Ausfädelungsstreifen übernimmt der Bund anteilig 855.000 Euro und das Land 845.000 Euro.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter

www.verkehrsinfo-bw.de/baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Tel.: 07071 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Leiter der Koordinierungs- und Pressestelle
Katrin Rochner
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle | Pressesprecherin für die Abteilungen 2, 4 und 5
Martina Bitzer
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 10 und 11
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien