IMKEREI-NEWS

Tipps für die Praxis vom
Bienenfachberater Remigius Binder

Liebe Imkerinnen und Imker,

in den vergangenen Monaten bekam die Hompage des Regierungspräsidiums ein neues Outfit. Damit wurde die Einbindung einer „Newsletter-Funktion“ möglich, die ich zukünftig nutzen möchte. Da wir Ihren Namen bereits im Verteiler haben, erhalten Sie meinen Rundbrief "Tüfo" nun als IMKEREI-NEWS. Sie können diesen Newsletter natürlich auch jederzeit abbestellen.

Freuen würde ich mich aber, wenn Sie die Praxishilfen an Ihre Mitglieder weiterleiten. Bei Interesse können sich diese dann auch ab kommendem Montag auf der Internet-Startseite des Regierungspräsidiums Tübingen unter: Bienenfachberatung Tübingenanmelden, um regelmäßig den Newsletter zu beziehen. Ebenso wird es in Kürze möglich sein, die Rundbriefe der vergangenen Jahre auf dieser Seite nachzulesen.

Herzlichen Gruß!

 

Unterschrift Remigius Binder

Welche Themen habe ich für Sie in dieser Ausgabe zusammengestellt?

 

Sind Sie beispielsweise sicher, dass Ihre Völker noch genügend Vorräte haben? Trotz sonniger Tage und steigender Temperaturen vor Ostern bleibt die Versorgung unserer Lieblinge eine zentrale Angelegenheit.

 

Im neuen Newsletter finden Sie dazu Praxistipps:

- Kontrolle der Futterversorgung und wie geht es dann weiter mit den Völkern?

- Ablegerbildung ganz einfach - Neue Videos aus der Bienenfachberatung

- „Erweiterung und Schwarmtrieb“ - nächster Onlinevortrag am Di, 27. April 2021

- Traditionelle Umfrage zu den Winterverlusten 2020/21 aus Mayen

Kontrolle der Futterversorgung

Wie geht es dann weiter mit den Völkern?

Steigende Temperaturen und lautes Bienensummen an der Kornelkirsche oder in den Zwetschgenbäumen erfreuten in der Woche vor Ostern unser Herz in den Lagen auf 300 Metern Höhe.

Doch Völker entwickeln sich unterschiedlich und auch wenn erster Nektar und endlich wieder Pollen gesammelt werden können, die Kälte der letzten Wochen hat die Wintervorräte beträchtlich geschmälert. Leere Zellen über den Brutkränzen und nur noch sehr wenig verdeckeltes Winterfutter sind deutliche Anzeichen für die Mangelsituation.

Abhilfe schafft hier das Füttern mit eigenem kristallisiertem (Schaum-) Honig, einer Futterteiggabe oder das Einhängen einer Futtertasche mit Flüssigfutter.

Schöne verdeckelte Brutflächen, die ich bei der Kontrolle im Februar fand, sind während der kalten Märzwochen „verschwunden“. Die Bienen sind geschlüpft doch die Zellen wurden nicht gleich wieder neu bestiftet, denn ohne den Eintrag von frischen Pollen läuft das Brutgeschäft nur auf Sparflamme.

Starke Völker ließen sich davon weniger irritieren, bei Ihnen kann jetzt der Drohnenrahmen zur frühzeitigen Varroa-Dezimierung gegeben werden und schon bald steht bei diesen Völkern die Kontrolle des Schwarmtriebs und eine erste Erweiterung an. Bei den schwächeren Völkern werde ich mit dem Drohnenrahmen noch etwas warten.

Ablegerbildung ganz einfach!

Neue Videos aus der Bienenfachberatung

Im Monat Mai: eine Futter- oder Honigwabe, zwei Brutwaben (die Richtigen!), eine Leerwabe und genügend (Jung-) Bienen, was braucht es mehr für einen Ableger?

Jahrelang habe ich den Imker-„Neulingen“ im zweiten oder dritten „Ausbildungsjahr“ die Sammelbrutablegerbildung mit integrierter Königinnenzucht gezeigt. Eine gute Sache nach wie vor, jedoch nicht, wenn man nur ein oder zwei Völker sein Eigen nennt! „Einfach“ auch deshalb, weil man dazu außer einer weiteren Beute erst mal nichts weiter braucht. Kein Umlarven, keine Königin verschulen und auch kein neuer Aufstellplatz.

 

Wenige Zellen mit jüngster Brut genügen für die Nachschaffung einer Königin und aus Waben mit möglichst großen verdeckelten Brutflächen schlüpfen in wenigen Tagen tausende Jungbienen, die die neue Beute als ihr Zuhause akzeptieren. Fütterung und Varroabehandlung sind vier Wochen später dran.

Wie es geht, zeige ich in Youtube-Videos, die jetzt hier neu auf der Homepage des Regierungspräsidiums zu finden sind. Ebenfalls neu sind dort auch Filme zur Altwachsgewinnung und zum Gießen von Mittelwänden.

Traditionelle Umfrage zu den Winterverlusten 2020/21

Wie schon seit einigen Jahren ermittelt ein Team des Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen und dessen Leiter Dr. Christoph Otten in einer anonymen Umfrage die Völkerverluste über den Winter. Bitte tragen auch Sie dazu bei, die Datengrundlage zu erweitern und beteiligen Sie sich hier.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Erweiterung und Schwarmtrieb

Onlinevortrag am Di, 27. April, 19 Uhr

Bei Interesse melden Sie sich einfach per Mail bei mir an (zu meiner Info bitte mit Angabe einer vollständigen Adresse), den Link zur Teilnahme schicke ich Ihnen dann rechtzeitig zu.

 

 

 

Haben Sie Anregungen oder Fragen?

Dann finden Sie hier meine Kontaktdaten.

Zeichnung des Schwänzeltanzes bei Bienen

Remigius Binder
Bienenfachberater
Regierungspräsidium Tübingen
Referat 33
Konrad-Adenauer-Str. 20
72072 Tübingen

07071/757-3490 (Mo+Di) 
remigius.binder@rpt.bwl.de
www.rp-tuebingen.de

©Bienentanz: J.Marini - stock.adobe.com
Hinweise zum Datenschutz