Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 5
    05.12.2016
    Regierungspräsidium Stuttgart gibt rund 1,8 Millionen Euro Lan-desmittel für die Abwasserbeseitigung in Rudersberg frei
    Umweltminister Franz Untersteller: „Der Zuschuss des Landes bringt dem Mittleren Wieslauftal eine moderne, energie- und kostensparende Kläranlage.“
    Regierungspräsident Wolfgang Reimer: „Mit dem Ausbau der Kläranlage Mittleres Wieslauftal wird der weitere Baustein für eine zukunftsfähige Abwasserbeseitigung für die Gemeinde Ru-dersberg gelegt.“

    Das Regierungspräsidium Stuttgart hat am heutigen Montag, 05. Dezember 2016 der Gemeinde Rudersberg (Rems-Murr-Kreis) grünes Licht für Landesmittel in Höhe von rund 1.815.200 Euro für den Aus- und Umbau der Kläranlage Mittleres Wieslauftal gegeben. Im Wesentlichen wird durch die Baumaßnahme eine Erhöhung der hydraulischen Leistungsfähigkeit sowie eine Verfahrensumstellung bei der Schlammbehandlung durch den Bau eines Vorklärbeckens und eines Faulturms mit Blockheizkraftwerk bezweckt.

    Bereits 2015 wurde durch Landesmittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro der erste Schritt in Richtung zukunftsfähige Abwasserbeseitigung getan: der Anschluss und die damit verbundene Stilllegung der Sammelkläranlage Althütte an die Sammelkläranlage Mittleres Wieslauftal der Gemeinde Rudersberg (beide im Rems-Murr-Kreis).

    Umweltminister Franz Untersteller erklärte: „Eine moderne und langfristig kostengünstige Abwasserbeseitigung zu gewährleisten, stellt gerade den ländlichen Raum vor große Herausforderungen. Ich freue mich daher, dass das Land einen wesentlichen Beitrag leisten kann, die Kläranlage Mittleres Wieslauftal fit für die Zukunft zu machen.“ Insgesamt stelle die Landesregierung den Kommunen im Land dieses Jahr fast 46 Millionen Euro bereit, damit diese ihre Kläranlagen auf den Stand der Technik bringen können, so der Minister weiter.

    Die Abwasserbeseitigung ist ein grundlegendes Ziel der Daseinsvorsorge. „In Zeiten knapper Kassen ist es für die Kommunen in ländlich strukturierten Gegenden besonders schwierig, die Daseinsvorsorge dauerhaft und zukunftsorientiert zu bezahlbaren Preisen zu gewährleisten“, ergänzte der Stuttgarter Regierungspräsident Wolfgang Reimer. „Großes Lob gilt denjenigen, die über die Gemeindegrenzen hinaus sich zusammenschließen, um wirtschaftliche und technisch sinnvolle Maßnahmen umzusetzen. Dies ist den Gemeinden Rudersberg und Althütte beispielhaft gelungen.“

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de