Verkehrsbeeinflußungsanlage in der Stadt, es werden Höchstgeschwindigkeiten angezeigt

Verkehrstechnik

Im Bereich der Straßenverkehrstechnik führen die Regierungspräsidien zum einen Sicherheitsanalysen zur Beseitigung von Gefahren- bzw. Unfallschwerpunkten durch. Hierzu finden regelmäßig Verkehrsschauen unter Beteiligung der Straßenverkehrsbehörden der Polizei, und den Straßenbaubehörden statt.

Zur Gewährleistung der hohen Sicherheitsstandards und der Leistungsfähigkeit werden verkehrstechnische Anlagen im Zuge von Bundesautobahnen, geplant und ständig kontrolliert. Dazu gehören unter anderem die Planung und der Bau von Lichtsignalanlagen, der Umbau von Knotenpunkten zu Kreisverkehrsplätzen, Wechselwegweisungs- und Verkehrsbeeinflussungsanlagen (Verkehrstelematik).

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei den Referaten 45 der Regierungspräsidien.

Kontakt

Mobilitätszentrale Baden-Württemberg

Abteilung 9


Regierungspräsidium Stuttgart

Referat 45


Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 45


Regierungspräsidium Freiburg

Referat 45


Regierungspräsidium Tübingen

Referat 45

verkehrsfluß auf einer Stadtautobahn

Verkehrsbeeinflussungsanlagen

Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) können zielgerichtet verkehrsrelevante Informationen an die Verkehrsteilnehmer über Anzeigetafeln, dynamische Verkehrs­schilder, Wechselverkehrszeichen etc. übermitteln. Sie kommen auf hoch belasteten Bundesautobahnen – und in Baden-Württemberg vereinzelt auch auf Bundesstraßen – zum Einsatz.

Ausführliche Infos rund um das Thema Verkehrsbeeinflussung finden Sie bei der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg.

Blick in einen Straßentunnel, durch den Autos fahren

Tunnelbetriebstechnik

Spezialisten der Mobilitätszentrale Baden-Württemberg sind im Einsatz, um die Tunnelbetriebstechnik (z. B. Notruf, Datenübertragung) zu überwachen und regelmäßig weiter zu entwickeln.

Grundlage für das hohe Sicherheitsniveau sind die in Deutschland geltenden „Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT)“. Die aktuelle Fassung der RABT stellt neben der Prävention – also der Vermeidung von Störfallen in Tunneln – verstärkt den Personenschutz in den Vordergrund.

Weitere Informationen zur Tunnelbetriebstechnik