Schüler beim Start für den Staffellauf

Sportstättenbau von Schulen in freier Trägerschaft

Was wird gefördert?

  • Der Bau und die Sanierung von kommunalen Turn- und Sporthallen (Hallen für Turnen und Spiele),
  • Sportfreianlagen (Sportplätze und Leichtathletikanlagen) sowie anderen diesen Zweck erfüllenden Räumlichkeiten und Anlagen (z. B. Gymnastikräume).

 

Zielsetzung:

Errichtung und Erhaltung kommunaler Sportstätten, die für Sport und Bewegung an Schulen und zugleich für den organisierten Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen und -verbänden genutzt werden sollen. Im Übrigen sollen diese Sportstätten sonstigen Benutzergruppen vorrangig zur vielseitigen sportlichen Betätigung zur Verfügung stehen. Anträge sind bis zum 31.12. des dem Förderjahr vorausgehenden Jahres über die Rechtsaufsichtsbehörde einzureichen. Bewilligungsbehörde ist das örtlich zuständige Regierungspräsidium.

 

Wer kann einen Antrag stellen?

Kommunale Träger (Gemeinden, Gemeindeverwaltungsverbände, Landkreise, Schulverbände, kommunale Beteiligungsunternehmen im Sinne von § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz)

Kontakt

Regierungspräsidium Stuttgart

Referat 14
Ben Holzmann
0711 904-11433
ben.holzmann@rps.bwl.de

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 14
Mark Janiczek
0721 926-2113
mark.janiczek@rpk.bwl.de

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 14
Matthias Mahler
0761 208-1052
matthias.mahler@rpf.bwl.de

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 14
Martina Weidner
07071 757-3712
martina.weidner@rpt.bwl.de