Strukturverbesserungsmaßnahme an der Enz

WRRL - Umsetzungsprozess und Umsetzungsstand

Die im Jahr 2000 in Kraft getretene Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat ein ambitioniertes Ziel: den guten Zustand der europäischen Gewässer. Voraussetzung zur Er­reichung dieses Zieles ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Wasser und die nachhaltige Bewirtschaftung aller Gewässer, das heißt der Flüsse, der Seen und des Grundwassers. Eine maßgebliche Neuerung der WRRL ist deren ganzheitlicher Ansatz.

Die Bewirtschaftungszyklen der WRRL

Fortschreibung der Bewirtschaftungspläne für den 3. Bewirtschaftungszyklus 2022-2027

Veröffentlichung der Entwürfe der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme

Die Entwürfe der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme wurden am 22.12.2020 veröffentlicht und stehen für sechs Monate der Öffentlichkeit zur Stellungnahme zur Verfügung. Mit der Veröffentlichung der Entwürfe der aktualisierten Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme 2021 besteht im Rahmen der formalen Anhörung die Möglichkeit, zu den Entwürfen Stellung zu nehmen.

Die Entwurfsfassungen der Bewirtschaftungspläne und der Maßnahmenprogramme sind über das Internet auf der Seite wrrl.baden-wuerttemberg.de abrufbar oder können zudem vom 22.12.2020 bis 30.06.2021 bei den zuständigen Flussgebietsbehörden während der Öffnungszeiten eingesehen werden – wegen der Schutzmaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie bitte nur nach vorheriger Terminvereinbarung!

Zusätzlich zu den unten angefügten Kontaktdaten ist für gebietsübergreifende Stellungnahmen auch ein zentrales E-Mail-Postfach eingerichtet:wrrl@rpt.bwl.de

Flussgebietseinheit
(Bearbeitungsgebiete baden-württembergische Anteile)

zuständige Flussgebietsbehörde

Donau (Donau)
Rhein (Alpenrhein-Bodensee)

Regierungspräsidium Tübingen
Abteilung 5 Umwelt
Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
poststelle@rpt.bwl.de

Rhein (Hochrhein)

Regierungspräsidium Freiburg
Abteilung 5 Umwelt
Bissierstraße 7
79114 Freiburg
poststelle@rpf.bwl.de

Rhein (Oberrhein)

Regierungspräsidium Karlsruhe
Abteilung 5 Umwelt
76247 Karlsruhe
poststelle@rpk.bwl.de
Auslegungsort der Anhörungsdokumente:
Karlsruhe, Schloßplatz 1-3, Raum 051

Rhein (Neckar, Main)

Regierungspräsidium Stuttgart
Abteilung 5 Umwelt
Ruppmannstraße 21
70565 Stuttgart
poststelle@rps.bwl.de

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung auf Ebene der Teilbearbeitungsgebiete (TBG) 2020

Mit Einführung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) im Jahr 2000 hat sich die aktive frühzeitige Beteiligung aller interessierten Stellen bereits bei der Aufstellung, Überprüfung und Aktualisierung der Bewirtschaftungspläne etabliert. Dies ist ein wichtiger Baustein für die Umsetzung der WRRL, der dazu dient, die Öffentlichkeit und interessierte Stellen zu informieren und Anregungen für den kommenden Bewirtschaftungszyklus einzuholen.

Aufgrund der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie wurde die frühzeitige Beteiligung im Jahr 2020 online durchgeführt. Die eingegangenen Anregungen und Vorschläge für die Aktualisierung der Maßnahmenplanung wurden geprüft und sind nach Möglichkeit in die Entwürfe der Bewirtschaftungspläne für die baden-württembergischen Einzugsgebiete von Rhein und Donau eingeflossen. Die konkreten Rückmeldungen zu den eingegangenen Anmerkungen sind unter dem jeweiligen Teilbearbeitungsgebiet ( siehe Linke Navigation) eingestellt.


Dabei sind der öko­logische und chemische Zustand der Oberflächengewässer sowie der chemische und men­genmäßige Zustand des Grundwassers umfassend und flächendeckend zu untersuchen und zu bewerten. Auf Grundlage der erhobenen Daten werden in den Ge­wässern Defizite und deren Ursachen identifiziert und basierend darauf effiziente Maßnah­men zur Verbesserung des Gewässerzustands abgeleitet und schrittweise umgesetzt.

Im Jahr 2009 wurden erstmals Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenpro­gramme für die baden-württembergischen Bear­beitungsgebiete Alpenrhein-Bodensee, Hochrhein, Oberrhein, Neckar, Main und Donau auf­gestellt. Bewirtschaftungspläne sind als Rahmenpläne zu verstehen, die durch einzelne Maßnahmen konkretisiert werden müssen. Diese werden dann in den entsprechenden Ver­waltungsverfahren umgesetzt. Die Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme sind in einem Sechs-Jahres-Turnus fortzuschreiben.


Zeitliste Umsetzungsstand

Wassertropfen

Die Bewirtschaftungszyklen

Zweiter Bewirtschaftungszyklus

Der 2. Bewirtschaftungszeitraum erstreckt sich über den Zeitraum von 2016 bis 2021. Die Bewirtschaftungspläne inkl. Maßnahmenprogramme sind für die sechs baden-württembergischen Bearbeitungsgebiete sind auf der Projekthomepage des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft veröffentlicht

 


Erster Bewirtschaftunsgzyklus

Der Umsetzungsstand zum 1. Bewirtschaftungsplan ist aus dem Zwischenbericht 2012 ersichtlich.