Frau kauft im Internet ein

Internethandel

Der Einkauf von Lebensmitteln per Internet ist bequem, kann aber auch mit Unsicherheiten verbunden sein. Hier setzt die Arbeit der Stabsstelle Ernährungssicherheit an. Im Internethandel soll ein vergleichbares Sicherheitsniveau beim Kauf von Lebensmitteln, Kosmetika, Futtermitteln, Tierarzneimitteln oder Tabakerzeugnissen gewährleistet werden können, wie im konventionellen Handel auch.

Ein Baustein in der Überwachung des Onlinehandels ist die Durchsetzung der Registrierungspflicht für Lebensmittelunternehmen im Internethandel und die Möglichkeit für die Verbraucher, durch geeignete Siegel die registrierten Händler zu identifizieren.

Ergänzend werden stichpunktartige Produktkontrollen durch Testkäufe durchgeführt. Dabei arbeiten die Experten der Stabsstelle behörden- und länderübergreifend. Wenn es erforderlich wird, veranlasst die Stabsstelle Ernährungssicherheit aber auch Schnellwarnungen und Rückrufe.

Landesweite Zuständigkeit

Regierungspräsidium Tübingen

Stabsstelle Tiergesundheit und Verbraucherschutz