Landschaftspflege

 

Die Stiftung Naturschutzfonds unterstützt Projekte, die dem Naturschutz und dem Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen zugutekommen.

Antragsformulare und weitere Informationen zur Förderung erhalten Sie auf dem Internetauftritt der Stiftung Naturschutzfonds BW.​​

 

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 56

Stefan Schwab
07071 757-5302
stefan.schwab@rpt.bwl.de

 

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 56

Friedrich Kretzschmar 0761 208-4128 friedrich.kretzschmar@rpf.bwl.de

 

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 56

Dr. Silke Schweitzer
0721 926-6250
silke.schweitzer@rpk.bwl.de

 

Regierungspräsidium Stuttgart

Referat 56

Ingo Depner 0711 904-15620 ingo.depner@rps.bwl.de

Landschaftspflegetrupps

Zur Erhaltung unserer vielfältigen Kulturlandschaft sind Pflegemaßnahmen wie Entbuschungen und Mahd notwendig. Wo in besonders schwierigem Gelände Arbeiten von Hand durchgeführt werden müssen oder im Rahmen des Artenschutzprogramms kleinräumige, punktuelle Maßnahmen notwendig sind, werden die Arbeiten durch die Landschaftspflegetrupps der Regierungspräsidien erledigt.

LPR_TEASER_310_160.JPG

Landschaftspflegerichtlinie

Ziel der Landschaftspflegerichtlinie ist der Schutz, die Erhaltung und Entwicklung von Lebensräumen und der vielfältigen Landschaft als Lebensgrundlage und als Erholungsraum, der Schutz und die Erhaltung von Tier- und Pflanzenarten und ihrer Lebensräume und die Sicherung und Entwicklung der Kulturlandschaft durch nachhaltige Landbewirtschaftung unter Berücksichtigung von Naturschutzbelangen.


​​​​

Die Landschaftspflege hat das Ziel, die historisch gewachsene Kulturlandschaft zu erhalten. Es soll damit nachhaltig gesichert werden, dass die Landschaft in ihrer Vielfalt erhalten bleibt, aber sich auch weiterentwickelt kann, wenn dabei Belange des Naturschutzes berücksichtigt werden.
In Baden-Württemberg kann Landschaftspflege mit einer Vielzahl von Maßnahmen im Rahmen der Landschaftspflegerichtlinie (LPR) gefördert werden.

Wesentliche Bestandteile der LPR sind neben dem Vertragsnaturschutz, bei dem sowohl bewirtschaftete als auch unbewirtschaftete Flächen in eine Förderung einbezogen werden können, die Biotopgestaltung, der Artenschutz, die Biotop- und Landschaftspflege, der Grunderwerb naturschutzwichtiger Grundstücke sowie Investitionen und Dienstleistungen für Zwecke des Naturschutzes und der Landschaftspflege.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf der Homepage des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.