Mutter und Kinder mit Farbe an den Händen

Investitionsprogramm des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung 2020-2021

Der Bund stellt mit dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020 - 2021“ weitere Mittel zur Schaffung oder Ausstattung zusätzlicher Betreuungsplätze bzw.  zum Erhalt von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege bereit.

Die wichtigsten Eckpunkte dieses Investitionsprogramms des Bundes sind:  

  • Der Verfügungsrahmen für Baden-Württemberg beträgt rd. 136,5 Mio. EUR.
  • Gefördert werden Investitionen die im Zeitraum ab 01. Januar 2020 bis 31. Dezember 2021 begonnen wurden
  • Die Investitionen sind bis zum 30. Juni 2022 abzuschließen

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei Fragen zur Förderung Kinderbetreuungsfinanzierung investiv

Regierungspräsidium Stuttgart
Regierungspräsidium Karlsruhe
Regierungspräsidium Freiburg
Regierungspräsidium Tübingen

Nach der VwV des Kultusministeriums zur Umsetzung des Investitionsprogramms des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2020-2021 vom 18.11.2020 (VwV Investitionen Kinderbetreuung 2020-2021) bestehen folgen Fördermöglichkeiten:

Gefördert werden Investitionen:

  1. Zur Schaffung neuer, zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres (U3) bzw. für Kinder bis zum Schuleintritt (Ü3) in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege
  2. Zum Erhalt von Plätzen für Kinder U3 und für Kinder Ü3 in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, die ohne Erhaltungsmaßnahmen bis spätestens zum 31.12.2025 wegfallen würden
  3. Für Ausstattungsinvestitionen für eine Küche, um eine Mittagsverpflegung orientiert an den geltenden Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) anzubieten
  4. Zur Schaffung von Differenzierung- bzw. Rückzugsräumen in Kindertageseinrichtungen zur Inklusion von Kindern mit Behinderung bis zum Schuleintritt

Eine Übersicht über die jeweiligen Fördersätze und –beträge nach der VwV Investitionen Kinderbetreuung 2020-2021 finden Sie hier: 

Übersicht zu den Fördermöglichkeiten (pdf, 125 KB)

Zeitraum der Antragstellung

Zuschussanträge können bis spätestens zum 31.März 2021 beim jeweils zuständigen Regierungspräsidium eingereicht werden.
Ein Rechtsanspruch auf eine Bewilligung besteht nicht.