Bild zeigt Stethoskop mit Tastatur

Referat 96 Arbeitsmedizin, Staatl. gewerbeärztlicher Dienst

Portrait Prof. Dr. Ute Vogt

Referatsleitung

Stellvertretung

Olga Schröder
0711 904-39621
olga.schroeder@rps.bwl.de
(Arbeitsmedizin)

Unsere Aufgaben

Das Referat beschäftigt sich mit externen Belastungsfaktoren unterschiedlicher Quellen am Arbeitsplatz mit dem Potential zu gesundheitsgefährdenden Auswirkungen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf dem arbeitsmedizinischen und arbeitspsychologischen Arbeits- und Gesundheitsschutz mit dem Angebot an Beratungen und Fortbildungen. Darüber hinaus nehmen unsere Gewerbeärzte und Gewerbeärztinnen und Arbeitspsychologinnen hoheitliche Aufgaben durch Betriebsbegehungen war und beraten betriebliche Arbeitsschutzakteure Vorort.

In diesem Sachgebiet werden

  • Ärzten Ermächtigungen zur Durchführung der speziellen arbeitsmedizinischen Vorsorge nach staatlichen Vorschriften erteilt,
  • Qualitätszirkel und Arbeitsgruppen als Beitrag zur Qualitätssicherung organisiert und durch Mitarbeit unterstützt,
  • regelmäßige arbeitsmedizinische Fortbildungen organisiert,
  • in Kooperation mit der Staatlichen Gewerbeaufsicht die Systemkontrollen begleitet,
  • aufgrund von Projekten arbeitsweltbezogene Gesundheitsberichte erstellt,
  • Beratungen der Gewerbeaufsicht in Fragen des Mutterschutzes durchgeführt,
  • der Deutsch-Französische Arbeitskreis Arbeitsmedizin begleitet.

Dieses Sachgebiet

  • berät und schult die Gewerbeaufsicht in Fragen der Arbeitspsychologie zu psychischen Belastungen bei der Arbeit sowie zu arbeitspsychologischen Aspekten des sozialen Arbeitsschutzes,
  • überprüft und berät Unternehmen zu betrieblichen Maßnahmen zum Abbau psychischer Belastungen, zur Gefährdungsbeurteilung, zur Ableitung von Maßnahmen und deren Wirksamkeitskontrolle,
  • bietet Betriebsärzten und Fachkräften für Arbeitssicherheit Fortbildungen an,
  • wirkt am Kompetenznetzwerk Arbeitspsychologie mit,
  • hat die Geschäftsführung der Fachgruppe Arbeitspsychologie beim Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg,
  • arbeitet im Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI), Projektgruppe Psyche mit.

Schwerpunkte in diesem Sachgebiet sind die

  • arbeitsmedizinische Beratung von Behörden und anderen Institutionen und Einrichtungen sowie von Betriebsärzten, Betriebsräten, Fachkräften für Arbeitssicherheit oder Arbeitnehmern,
  • Mitwirkung am Berufskrankheits-Verfahren mit Stellungnahmen zur Frage, ob eine angezeigte Berufskrankheit durch gesundheitsschädliche Bedingungen am Arbeitsplatz zustande gekommen ist,
  • Besichtigung von Arbeitsplätzen, um die Entstehung von berufsbedingten Erkrankungen möglichst zu verhindern. Diese Aufgaben sind nach regionalen Gesichtspunkten aufgeteilt.

Das Sachgebiet

  • begleitet und unterstützt das Gesundheitsmanagement in der Landesverwaltung Baden-Württemberg,
  • fördert die Verbreitung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Wirtschaftsraum Baden-Württemberg durch Netzwerkarbeit und den Austausch mit Sozialversicherungsträgern, Kammern, Sozialpartnern und Verbänden, 
  • berät das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fachlich zu Aspekten der Umsetzung und Qualitätsentwicklung eines ganzheitlichen Konzepts der betrieblichen Gesundheit,
  • steht als Kompetenz- und Servicestelle allen interessierten Akteuren im Themenfeld Gesundheit bei der Arbeit als Ansprechpartner und Lotse zur Verfügung.