Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    30.04.2015
    L 1200/L 1202: Umbau des Knotenpunktes bei Ostfildern-Nellingen abgeschlossen
    Fertigstellung zum 30. April

    Regierungspräsident Johannes Schmalzl: „Es freut mich, dass die Arbeiten an dem etwa einen Kilometer langen Abschnitt wie geplant termingerecht zum 30. April abgeschlossen sind“

    Das Land Baden-Württemberg hat rund 1,1 Millionen Euro investiert, das Regierungspräsidium Stuttgart hat seit Anfang September vergangenen Jahres gebaut, nun kann der Verkehr wieder fließen. Die umfangreichen Umbaumaßnahmen an der sogenannten Drechsler-Kreuzung der L 1200/L 1202 bei Ostfildern-Nellingen sind nach knapp achtmonatiger Bauzeit fertiggestellt. „Es freut mich, dass die Arbeiten an dem etwa einen Kilometer langen Abschnitt wie geplant termingerecht zum 30. April abgeschlossen sind und die Kosten eingehalten wurden“, so Regierungspräsident Johannes Schmalzl.

    Aufgrund des immensen Verkehrsaufkommens von bis zu 30.000 Fahrzeugen pro Tag und den fehlenden Ausweichstrecken im nahen Umfeld der Kreuzung waren schon im Vorfeld der Baumaßnahme intensive Planungsgespräche mit den Verantwortlichen der Stadt Ostfildern, der Gemeinde Denkendorf, den Verkehrsbehörden sowie Vertretern von Polizei, Busunternehmern und dem Regierungspräsidium Stuttgart geführt worden. In den dabei ausgearbeiteten neun Bauphasen wurden die bestehende Fußgänger- und Radwegunterführung verlängert, die bestehende Ampelanlage durch eine moderne in LED-Technik ersetzt, die bestehende Blitzeranlage den aktuellen Gegebenheiten angepasst und jeweils eine zusätzliche Geradeausspur in Fahrtrichtung Autobahn A 8 und in Fahrtrichtung Esslingen gebaut. Außerdem wurden im unmittelbaren Kreuzungsbereich Schäden an den vorhandenen Asphaltschichten beseitigt.

    Zur Durchführung der Arbeiten wurde die hoch frequentierte Kreuzung während der Osterferien voll gesperrt und durch ein ausgeklügeltes Verkehrskonzept großräumig um die Drechsler-Kreuzung umgeleitet. Entgegen aller negativen Voraussagen blieb das große Verkehrschaos aus. Zudem ist es trotz widriger Witterungsverhältnisse gelungen, rund 10.000 Quadratmeter Asphaltdeckschicht und rund 3.000 Quadratmeter Asphaltbinderschicht in nur acht Arbeitstagen einzubauen. Dabei kamen drei Straßenfertiger und neun Asphaltwalzen der ausführenden Baufirma Leonhard Weiss gleichzeitig zum Einsatz. So konnte eine qualitativ hochwertige Asphaltoberfläche, mit wenig Quer- und Längsnähten, hergestellt werden. Dies reduziert den künftigen Aufwand für die Unterhaltung der Fahrbahn in den Folgejahren.

    Nach der termingerechten Fertigstellung der Drechsler-Kreuzung laufen die Vorbereitungen für den Ausbau der Einmündung „Schwarze Breite“ bereits auf Hochtouren. Nach derzeitigem Stand soll noch vor den Sommerferien mit den Bauarbeiten begonnen werden.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern für die aufgebrachte Geduld und das Verständnis für unvermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit und wünscht weiterhin allzeit gute Fahrt.


    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de