Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    27.07.2015
    Brücke über die Lauter im Zuge der B 466 zwischen Donzdorf und Böhmenkirch wird erneuert
    Bund investiert rund 600.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart nutzt die nahenden Sommerferien und erneuert von Donnerstag, 30. Juli, bis voraussichtlich Samstag, 12. September, die Brücke über die Lauter im Zuge der B 466. Die Bundesstraße muss in diesem Zeitraum am Ortsende von Nenningen in Richtung Weissenstein voll gesperrt werden. Der Bund investiert mit dieser Maßnahme rund 600.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

    Der Verkehr der B 466 wird während der Bauarbeiten großräumig über Geislingen und Donzdorf umgeleitet. Busse werden auf dem südlich im Tal verlaufenden Radweg zwischen dem Stichweg oberhalb des Rathauses und dem unteren Bahnhof fahren. Eine Ampel und ein Schrankensystem regeln in dieser Zeit den Verkehr auf dem schmalen Weg, Begegnungsverkehr wäre aufgrund der Fahrbahnbreite nicht gefahrlos möglich. Die Umleitungsmaßnahmen stellen sicher, dass der Busverkehr trotz der Vollsperrung die üblichen Fahrzeiten mit nur geringer Verzögerung einhalten kann. Die Haltestelle am Rathaus ihn Nenningen wird in den Sommerferien jedoch nicht angefahren. Damit zumindest Fußgänger die Lauter überqueren können, wird neben der zu erneuernden Lauterbrücke eine Fußgängerbrücke über die Lauter eingerichtet.

    Für die bereits 165 Jahre alte Natursteingewölbebrücke aus dem Jahr 1850 ist aufgrund ihres Alters in Verbindung mit der Belastung durch den heutigen Schwerlastverkehr die Herstellung eines neuen Bauwerks notwendig. Bereits letztes Jahr musste die Brücke in ihrer Tragfähigkeit reduziert werden, indem die Brücke für den Schwerlastverkehr gesperrt wurde. Das alte Bauwerk wird durch einen Bachdurchlass aus rechteckigen Stahlbetonfertigteilen ersetzt. Diese 22 Tonnen schweren Fertigteile werden voraussichtlich in der zweiten Augustwoche mit einem großen Mobilkran eingehoben. Anschließend werden noch Winkelstützwände zur Abstützung der Fahrbahn und Ufermauern aus Natursteinen hergestellt. Zum Ende der Sommerferien am Samstag, 12. September, soll die Bundesstrasse dann zumindest halbseitig wieder für den Verkehr freigegeben werden können.

    Nach derzeitiger Planung wird noch im September dieses Jahres mit der Erneuerung einer weiteren Lauterbrücke auf Höhe von Grünbach begonnen. Diese Lauterbrücke stammt ebenfalls aus den 1850er Jahren und ist auch nicht mehr geeignet, den heutigen Schwerlastverkehr aufzunehmen. Da dieses Bauwerk deutlich größer ist und die Erneuerung mehrere Monate Zeit in Anspruch nimmt, wird hier zunächst eine provisorische Fahrbahn um das zu erneuernde Bauwerk herum gebaut, auf der der Verkehr während der Bauarbeiten für die Brückenerneuerung fließen kann. Die Baumaßnahme wird so ohne nennenswerte Verkehrsbehinderungen abgewickelt werden können. Bis Mitte 2016 soll die Baumaßnahme fertig gestellt sein. Das Regierungspräsidium Stuttgart wird hierzu noch gesondert informieren.

    Mit der Erneuerung der beiden Lauterbrücken kann die Bundesstraße im Lautertal wieder uneingeschränkt für die im Göppinger Raum ansässigen Firmen als Schwerlaststrecke befahren werden.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Gemeinden, Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de