Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 2
    27.08.2015
    Stuttgart 21 Filderbereich mit Flughafenanbindung
    Regierungspräsidium Stuttgart führt Anhörung zu Planänderungen im neuen Teilabschnitt 1.3a „Neubaustrecke (NBS) mit Station NBS“ durch

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart hat in diesen Tagen die ergänzende Anhörung zu den Planänderungen im neuen Teilabschnitt 1.3a „Neubaustrecke (NBS) mit Station NBS“ eingeleitet. Es entspricht damit einer Aufforderung des Eisenbahnbundesamtes (EBA), welches die Aufteilung des bisherigen Planfeststellungsabschnittes 1.3 „Filderbereich mit Flughafenanbindung“ in die Teilabschnitte 1.3a und 1.3b auf Antrag der Bahn zugelassen hat.

    Der neue Teilabschnitt 1.3a umfasst die Neubaustrecke zwischen den bereits planfestgestellten Abschnitten 1.2 und 1.4 sowie den Flughafentunnel mit der Station NBS und ein kleines Teilstück der Flughafenkurve. Des Weiteren die geplante L 1192/L 1204 Südumgehung Plieningen mit dem Umbau der Anschlussstelle.

    Der übrige Teil des ursprünglichen PFA 1.3 geht im neuen Abschnitt 1.3b auf. Diesen Antragsteil, der im Wesentlichen die Anbindung der Neubaustrecke an die Gäubahn über die Rohrer Kurve und die Flughafenkurve mit der Station Terminal umfasst, beabsichtigt die Bahn zurückzunehmen und nach Überarbeitung der Unterlagen hierfür ein neues Genehmigungsverfahren zu beantragen.

    Die Bahn hat im Zuge der Abschnittsteilung und auch unter Berücksichtigung der im Verfahren eingegangenen Stellungnahmen ihre Antragsunterlagen für den Teilabschnitt 1.3a überarbeitet und mehrere Planänderungen vorgesehen. Diese zielen insbesondere auf die Verschiebung und bauliche Neugestaltung des zentralen Zugangsbauwerks der Station NBS, die Änderung des Entrauchungskonzeptes einschließlich des neuen Entrauchungsbauwerks Mitte sowie eine vergrößerte Ausgestaltung des Zugangsbauwerks Ost. Darüber hinaus soll auch die Landschaftspflegerische Begleitplanung in mehreren Punkten geändert werden.

    Das Regierungspräsidium wird nunmehr die betroffenen Kommunen, die Träger öffentlicher Belange, die Fachbehörden und Verbände sowie sonstige Betroffene zu den Planänderungen im Teilabschnitt 1.3a anhören und diesen Gelegenheit zur Stellungnahme geben.

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart (www.rp-stuttgart.de) über die Planänderungen zu informieren.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de