Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 7
    12.02.2015
    Bessere Versorgung der Schulen mit Beratungslehrkräften im Regierungsbezirk Stuttgart - 106 neue Beratungslehrkräfte freuen sich über ihre Bestellungsurkunde - Kreise Göppingen, Ostalb und Heidenheim
    Claudia Rugart, Abteilungsleiterin „Schule und Bildung“ im Regierungspräsidium: „Beratungslehrkräfte unterstützen Schülerinnen, Schüler und deren Eltern bei der Bewältigung von Schulschwierigkeiten“

    In diesen Tagen bestellte Dr. Jan Kraemer, Referent „Schulpsychologische Dienste“ im Regierungspräsidium Stuttgart, 20 neu ausgebildete Beratungslehrkräfte für die Kreise Göppingen, Ostalb und Heidenheim. In dieser und der nächsten Woche werden weitere 86 Beratungslehrkräfte in den übrigen Landkreisen bestellt.  „Fast jede Schule im Regierungspräsidium Stuttgart kann dann durch eine Beratungslehrkraft versorgt werden. Darüber sind wir sehr glücklich! Diese Lehrkräfte unterstützen Schülerinnen, Schüler und Eltern bei der Bewältigung von Schwierigkeiten im Schulalltag “, so Claudia Rugart, Abteilungsleiterin „Schule und Bildung“ im Regierungspräsidium Stuttgart.

    Der Ausbau der Beratungslehrkräfte seit dem Schuljahr 2013/2014 ist eine der Konsequenzen aus dem Amoklauf in Winnenden und Wendlingen im Jahr 2009. Auf Empfehlungen des Expertenkreises Amok hatte die Landesregierung eine Reihe von Maßnahmen zur Unterstützung von Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrkräften beschlossen.

    Die Beratungslehrkräfte stellen ein wichtiges Unterstützungssystem in den Schulen des Landes dar und stehen in enger Zusammenarbeit mit den Schulpsychologischen Beratungsstellen der jeweiligen Schulamtsbezirke. Beratungslehrkräfte beraten Schülerinnen, Schüler und deren Eltern zum Beispiel in Fragen der Schullaufbahn, unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei Schulschwierigkeiten und helfen unter anderem bei der Bewältigung schwieriger Situationen im Schulalltag. Außerdem sind sie Mitglied im Krisenteam ihrer Schule.

    Die Ausbildung zur Beratungslehrkraft dauert 1,5 Jahre und wird vom Referat für Schulpsychologische Dienste im Regierungspräsidium Stuttgart durchgeführt. Die Beratungslehrkräfte lernen hierbei Techniken der Gesprächsführung und Methoden guter Beratung kennen und erwerben sowohl inhaltliches wie systembezogenes Wissen.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de