Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    27.03.2015
    B 29 Ortsumgehung Mögglingen – Bezug des Baubüros
    Vorort-Termin mit PStS Norbert Barthle (MdB), StSin Gisela Splett (MdL) und Regierungspräsident Johannes Schmalzl

    Am heutigen Tag wurde das Baubüro zum Bau der B 29 Ortsumgehung Mögglingen vom Regierungspräsidium Stuttgart offiziell bezogen. Vom Baubüro aus wird die Maßnahme koordiniert, überwacht und gesteuert. Die räumliche Nähe zur Baumaßnahme ist dabei wichtig für das gute Vorankommen.

    „Der Bezug des Baubüros durch das Regierungspräsidium Stuttgart zeigt, dass der Spatenstich zum Greifen nah ist“, sagte Parlamentarischer Staatssekretär Norbert Barthle (MdB).

    „Die Straßenbauverwaltung des Landes treibt die Maßnahme nach der Erteilung der Baufreigabe durch den Bund nun mit Hochdruck voran. Ich hoffe, dass die Ortsumfahrung die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt“, betonte Staatssekretärin Gisela Splett (MdL).

    „Die Entlastung der Gemeinde Mögglingen ist ein wichtiges Anliegen“, sagte Regierungspräsident Johannes Schmalzl und fügte hinzu: „Mit insgesamt 11 Brückenbauwerken, sowie Regenklärbecken, Stützwänden und dem zugehörigen Straßenbau ist die Maßnahme B 29 Ortsumgehung Mögglingen eine der größten und komplexesten Maßnahmen im Regierungsbezirk.“

    Für die Baumaßnahme B 29 OU Mögglingen laufen derzeit die vorbereitenden Maßnahmen auf Hochtouren. Die erforderlichen Unterlagen für die Ausschreibung der Maßnahme werden derzeit erstellt. Die Ortsumgehung erhält in jeder Richtung zwei Fahrspuren und einen Standstreifen. Die Richtungen sind durch einen Mittelstreifen baulich voneinander getrennt.

    Das Bauwerk 10 (Brücke über die Rems bei Hermannsfeld plus Regenklärbecken) wird dabei voraussichtlich im Sommer begonnen. In diesen Bereich wurden bereits Rodungsarbeiten durchgeführt. Weitere Einzelbauwerke der Ortsumgehung werden daran anschließend ausgeschrieben.

    Das Gesamtvolumen der 6,9 km langen Maßnahme beträgt dabei ca. 67 Millionen Euro.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart betreibt diese Maßnahme mit hoher Priorität. Es ist geplant, die Ortsumgehung im Jahr 2018 fertig zu stellen.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de