Startseite

Aktuelle Meldung

Freiwillige Helferinnen und Helfer für die Unterstützung in den Impfzentren gesucht

Leere Notizzettel auf Holzwand gepinnt

​Das Regierungspräsidium Stuttgart koordiniert für den Regierungsbezirk Stuttgart die Meldungen von freiwilligen Helferinnen und Helfern für eine Unterstützung in den Kreisimpfzentren.
Mit einem Formular erfassen wir die Daten der Interessierten und leiten diese anschließend an die Verantwortlichen der Kreisimpfzentren weiter.
Bei Bedarf werden sich die Verantwortlichen der Impfzentren zum Anbieten einer Tätigkeit im Impfzentrum direkt bei Ihnen melden.
Erfasst werden Name / Vorname / Geburtsdatum / Anschrift / Erreichbarkeit (Telefon, E-Mail) / Ausbildung / gewünschter Einsatzort / zeitliche Verfügbarkeit (mögliche Tageszeiten und mögliche Gesamtdauer). Zusätzlich ist eine Einverständniserklärung zur Datenweitergabe erforderlich.

Wer kann sich als freiwillige/r Helferin/Helfer melden?

  • Medizinisches Fachpersonal: Pflegekräfte, Medizinisch-Technische Assistenten, Apotheker/Pharmazeutisch-Technische Assistenten, Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Studierende ab dem 7. Semester oder im Praktischen Jahr
  • Personen für Verwaltungsaufgaben, Begleitung zum Impfbereich, Unterstützung der Abläufe an der Anmeldung und bei der Dokumentation

Wichtiger Hinweis: Dank der zahlreichen Meldungen besteht aktuell nur noch in vier Kreisen im Regierungsbezirk Stuttgart Bedarf an freiwilligen Helferinnen und Helfern für die Kreisimpfzentren. Wir freuen uns weiterhin über Meldungen für die Landkreise Heilbronn, Rems-Murr-Kreis und Schwäbisch Hall sowie für die Stadt Stuttgart.

Hier können Sie sich melden: 

https://cloud.landbw.de/index.php/apps/forms/fbbBixekRz9QrJ8Y 

Bitte beachten Sie unsere  

Hinweise zum Datenschutz (pdf, 510KB).

Ärztinnen und Ärzte können sich unter dem folgenden Link melden:
https://www.kvbawue.de/kvbw/aktuelles/news-artikel/news/aufruf-zur-mitwirkung-als-arzt-oder-medizinpersonal-in-den-corona-impfzentren-des-landes/.
Oder eine E-Mail an diese Adresse senden: abfrage@laek-bw.de

Pressemitteilung vom 07.01.2021