Startseite

Pressemitteilung

Erster COVID-19-Fall in der LEA Ellwangen (Ostalbkreis)

In der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) Ellwangen (Ostalbkreis) wurde ein 32-jähriger Bewohner aus Ghana bei einem Test positiv auf SARS-Cov-2 getestet.

Der infizierte Bewohner wurden sofort innerhalb der LEA in einem vorbereiteten isolierten Quarantäne-Bereich untergebracht. Dort wird er abgetrennt von den übrigen Bewohnerinnen und Bewohnern mit Verpflegung versorgt. Die Person zeigt bisher nur milde Symptome und wird medizinisch überwacht.

Sechs Kontaktpersonen von Dienstleistern in der LEA, die Kontakt mit dem Bewohner hatten, wurden unter häusliche Quarantäne gestellt.