Startseite

Pressemitteilung

„Esslingen und der Wandel der Stadt um 1200“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Rahmen des Hauskolloquiums desLandesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart wird Frau Dr.Michaela Jansen einen öffentlichen Vortrag halten. Das Thema lautet „Esslingenund der Wandel der Stadt um 1200“.

Zu dieser Veranstaltung des Landesamtsfür Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart sind Sie herzlicheingeladen.

Kommen Sie

am 22. Juni2016, um 18 Uhr

ins Alte Rathaus nach Esslingen

Rathausplatz 1, 73728 Esslingen.

Im archäologischen Befund lassen sichim heutigen Esslinger Stadtraum oftmals Umstrukturierungsmaßnahmen der Zeit um1200 fassen. Eindrückliche Beispiele hierfür sind die Trassierung vonStadtmauern durch bestehende Bebauung oder gewaltige Landgewinnungsmaßnahmen.Es handelte sich dabei um kostspielige, administrativ höchst anspruchsvolleBaumaßnahmen, die heutige europäische Stadtgemeinden in vergleichbarem Maßstabsowohl finanziell als auch rechtlich kaum bewältigen könnten. In der Zeit um1200 wurden sie dagegen zum Massenphänomen. Dabei scheint die Umgestaltung vonStädten weniger mit einem Wandel ihrer zentralörtlichen Funktionen verbundenoder durch diese bedingt gewesen zu sein, vielmehr scheint sich im Prozess desWandels einer bereits funktionsfähigen Stadt ein neues Ideal von Stadt undihrer Gestalt ausgedrückt zu haben.

Im Rahmen des Vortrages soll anhanddes Beispiels Esslingen am Neckar der oben formulierten These des Wandelsnachgegangen und die funktionale wie räumliche Entwicklung Esslingens vomFrühmittelalter bis um 1300 dargestellt und in einen größeren Kontexteingeordnet werden.

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Katja Lumpp

Plakat (pdf, 3 MB)