Startseite

Pressemitteilung

Gekommen zu Fachgespräch – gegangen mit 600.000 Euro für Waiblingen

​Eigentlich war Oberbürgermeister Andreas Hesky zu lange vereinbarten Fachgesprächen mit dem Kommunalreferat über Sportstätten, Stiftungen und Gemeindewirtschaft ins Regierungspräsidiumgekommen. Terminlich passte es zufällig, und so lud ihn Regierungspräsident Wolfgang Reimer kurzentschlossen zu einem persönlichen Kennenlernen ein. AmEnde übergab Reimer dem Stadtoberhaupt drei Förderbescheide zu wichtigen Investitionen in Waiblingen undschmunzelte: „Der Weg nach Stuttgart hat sich gelohnt.“

Waiblingen erhält aus demFörderprogramm des Bundes nach dem KommunalinvestitionsförderungsgesetzFinanzhilfen in Höhe von insgesamt 595.971,21 Euro und setzt sie für dreiwichtige Maßnahmen im Schulbereich ein: Die Wolfgang-Zacher-Schule (Grundschule)erhält ein neues Dach und eine energetische Sanierung der Westfassade. Und dieSanierung der Friedensschule Neustadt (Gemeinschaftsschule) wird durch denEinbau neuer, energiesparender Fenster vorangetrieben.

Diese Fördermittel des Bundes lösenerhebliche weitere Investitionen der Stadt Waiblingen aus ihren Eigenmittelnaus und geben so der Konjunktur vor Ort einen kräftigen Impuls.  Allein die geförderten Maßnahmen umfassen einInvestitionsvolumen von über 1,2 Millionen Euro.  Auf den Regierungsbezirk Stuttgart entfallenaus dem im Sommer 2015 aufgelegten Programm 55 Mio. € für 280antragsberechtigte Städte und Gemeinden.