Startseite

Pressemitteilung

Infrastrukturförderung nach dem LGVFG ÖPNV / Land fördert Neubau eines Park+Ride-Parkhauses im Bahnhofsareal in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis)

Regierungspräsident Wolfgang Reimer: „Ich freue mich, mit einer Förderung von rund 3,2 Millionen Euro den nachhaltigen und klimafreundlichen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur zu unterstützen“

Das Land fördert das Vorhaben des Neubaus eines Park+Ride (P+R)-Parkhauses im Bahnhofsareal der Stadt Waiblingen mit insgesamt rund 3,2 Millionen Euro nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG ÖPNV). Dabei wird ein neues P+R-Parkhaus mit 551 Stellplätzen gefördert und damit das P+R-Angebot der Stadt Waiblingen verbessert.

„Dank der Landesförderung können wir eine zukunftsfähige und klimafreundliche Mobilität weiter stärken. Ich freue mich, mit rund 3,2 Millionen Euro den nachhaltigen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur im Rems-Murr-Kreis unterstützen zu können“, sagte der Stuttgarter Regierungspräsident Wolfgang Reimer.

Mit der Landesförderung für den Neubau eines P+R-Parkhauses im Bahnhofsareal in Waiblingen sollen die Verkehrsverhältnisse für Bürgerinnen und Bürger in Waiblingen und Umgebung verbessert werden, die ihr Kraftfahrzeug am Bahnhof in Waiblingen abstellen, um auf den ÖPNV umzusteigen. „Der Umstieg vom eigenen Auto auf öffentliche Verkehrsmittel leistet einen wertvollen Beitrag für die Umwelt. So können der CO2-Ausstoß und das Feinstaubaufkommen reduziert werden“, erklärte Reimer.

Im März 2020 begannen die Vorarbeiten für den Abbruch des seither bestehenden P+R-Parkhauses am Waiblinger Bahnhof. Für das neue Parkhaus konnte bereits im August 2020 die Auftragsvergabe und Einreichung des Bauantrages erfolgen. Gemäß Bauzeitenplan ist eine Umsetzung des Neubaus in einem Zeitraum von etwa neun Monaten vorgesehen, sodass das P+R-Parkhaus voraussichtlich bis Mai 2021 fertiggestellt werden kann.

Durch die Schaffung von neuen oder erweiterten P+R-Stellplatzangeboten soll der Umstieg vom Individualverkehr auf den Öffentlichen Personennahverkehr für die Bürgerinnen und Bürger einfacher und somit attraktiver werden. Damit leistet das Land Baden-Württemberg einen wertvollen Beitrag zur Verringerung von Umweltbelastungen und zu einer nachhaltigen Mobilität in Baden-Württemberg.