Startseite

Pressemitteilung

Instandsetzung der Siemensbrücke und der Jagstbrücke in Ellwangen Im Zuge der L 1060 (Ostalbkreis)

​Aufgrund des schlechten Zustands der Siemens- und der Jagstbrücke war es dringend erforderlich, Instandsetzungsarbeiten am Brückenbauwerk durchzuführen. Hierzu wurden die Kappen erneuert, die Dichtungen in der Fahrbahn neu aufgebracht und wo erforderlich der Beton instandgesetzt.

Die Betonsanierungsarbeiten am Überbau der Siemens- und Jagstbrücke sind inzwischen abgeschlossen. Seit Montag, 15. Oktober 2018, fanden auf beiden Bauwerken die notwendigen Belagsarbeiten statt. Von Donnerstag, 18.Oktober, bis Samstag, 20. Oktober 2018 waren die Brücken für das Aufbringen der Deckschicht voll gesperrt. Nach Aufhebung der Vollsperrung ist der Baustellenbereich wieder im Einbahnverkehr in Richtung B 290 befahrbar.

Aufgrund der Witterungsverhältnisse verschiebt sich die uneingeschränkte Verkehrsfreigabe auf Samstag, 27. Oktober 2018. Bis zum Wochenende werden noch die abschließenden Asphalt- und Markierungsarbeiten durchgeführt. 

Anschließend finden noch restarbeiten statt, welche allerdings ohne Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer abgewickelt werden können.

Das Land Baden-Württemberg investiert in diese Maßnahme ca. 1,8 Mio. €.

Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.