Startseite

Pressemitteilung

Planfeststellungsverfahren für den sechsstreifigen Ausbau der A 81 Würzburg – Stuttgart – Singen im Streckenabschnitt zwischen der AS Sindelfingen-Ost und der AS Böblingen-Hulb

​Das Regierungspräsidium Stuttgart wird

am Donnerstag, 20. Juli 2017 ab 9:00 Uhr

im Württemberg-Saal der Kongresshalle Böblingen

Ida-Ehre-Platz, 71032 Böblingen

die rechtzeitig erhobenen Einwendungen, die rechtzeitig abgegebenen Stellungnahmen der anerkannten Umwelt- und Naturschutzvereinigungen sowie die eingegangenen Stellungnahmen der Behörden im Rahmen des Planfeststellungs-verfahrens für den sechsstreifigen Ausbau der A 81 Würzburg – Stuttgart – Singen im Streckenabschnitt zwischen der AS Sindelfingen-Ost und der AS Böblingen-Hulb erörtern. Der Einlass zum Erörterungstermin ist ab 8:30 Uhr.

Der Erörterungstermin einschließlich der vorgesehenen Tagesordnung wird vorher ortsüblich bekannt gemacht. Der Bekanntmachungstext ist zusätzlich auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart (www.rp-stuttgart.de) unter Bekanntmachungen > Aktuelle Erörterungstermine abrufbar.

Gegen das genannte Vorhaben sind beim Regierungspräsidium insgesamt knapp 30 Einwendungen von privater Seite eingegangen. Zudem gab es rund 70 Stellungnahmen von Verbänden und Behörden, davon 10 ohne inhaltliche Bedenken.  Die Pläne lagen vom 13. Juni bis 12. Juli 2016 bei den Städten Sindelfingen, Böblingen, Leinfelden-Echterdingen und der Gemeinde Ehningen zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Die Einwendungsfrist endete am 26. Juli 2016. Im Zuge der Einwendungsbearbeitung erfolgten zwei Planänderungen.

Der Erörterungstermin ist grundsätzlich nicht öffentlich. Sofern die Beteiligten jedoch keine begründeten Einwände vorbringen, wird das Regierungspräsidium die Öffentlichkeit zulassen.