Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    27.08.2020
    A 8 Enztalquerung: Ausschreibung verzögert sich bis Herbst - Kosten steigen auf 340 Millionen Euro

    Die mit unserer Pressemitteilung vom 26. Mai 2020 angekündigte Ausschreibung des Hauptloses für Ende August 2020 verzögert sich bis Herbst. Grund dafür ist eine Steigerung der Kosten, die vor Beginn der Ausschreibung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur freigegeben werden müssen.

    Das Projekt A 8 Enztalquerung war zunächst mit 150 Millionen veranschlagt worden und wird nun 340 Millionen Euro kosten. Die Steigerung ist auf die äußerst komplexen Zusammenhänge der einzelnen Bauphasen im engstem bebauten Umfeld zurückzuführen und schlägt sich insbesondere in den Bereichen Ingenieurbau, Erdbau einschließlich Wasserschutz und provisorische Verkehrsführungen während der Bauzeit nieder.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe und die Ministerien in Stuttgart und Bonn stehen in engem und intensivem Austausch zu den kritischen Punkten dieses Jahrhundertprojektes. Das finale Abstimmungsgespräch zwischen Bund und Land ist für September geplant. Nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens beim Bund wäre dann aus heutiger Sicht der Beginn der Ausschreibung möglich.

    Aktuell laufen die Arbeiten an der Brücke neben der neuen Bahnüberführung zwischen Eutingen und Niefern-Vorort. Im Anschluss daran wird mit den Arbeiten an der Kreisstraßenbrücke auf der anderen Seite der Bahnlinie begonnen. Diese sollen im Sommer 2021 abgeschlossen werden. Wir gehen derzeit davon aus, dass mit dem Bau des Hauptloses im Sommer 2021 begonnen werden kann.

    Hintergrund
    Das Regierungspräsidium Karlsruhe plant den sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn 8 (A 8) zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und Pforzheim-Süd (Enztalquerung). Die Enztalquerung der A 8 ist einer von noch zwei verbliebenen Abschnitten für den sechsstreifigen Ausbau der gesamten A 8 in Baden-Württemberg. Die Maßnahme beinhaltet neben dem Ausbau der A 8 auf einer Länge von rund 4,8 Kilometern den vierspurigen Ausbau der B 10 im Bereich der Anschlussstelle Pforzheim-Ost, den Umbau der Anschlussstelle Pforzheim-Ost mit leistungsfähigen Zufahrten, den Ersatzneubau mehrerer Kreuzungsbauwerke, die Ersatzneubau der Enzbrücke, die Reduzierung der Steigung beziehungsweise des Gefälles, die Lärmschutzeinhausung auf 380 Metern und weiterer Lärmschutzwände und –wälle sowie die Abdichtung der Trasse und die Fassung und Reinigung des gesamten Oberflächenwassers.

    Weitere Informationen zum Projekt sind auf der Projektseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe unter www.rp-karlsruhe.de - Beteiligungsportal - Aktuelle Baumaßnahmen - A 8, Enztalquerung zu finden.

    Direkter Link: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt4/Ref473/Seiten/A-8-Enztalquerung.aspx

    Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen im Internet, unter www.baustellen-bw.de. Die Verkehrslage in Baden-Württemberg - jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“- App der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg. Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie unter https://www.svz-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de

Pressesprecherin

Das Bild zeigt Irene Feilhauer, Pressesprecherin des RP Karlsruhe, Copyright: www.studio-visuell
Irene Feilhauer
0721 926-4051

Stellvertretung

Das Bild zeigt Clara Reuß, stellvertretende Pressesprecherin des RP Karlsruhe, Copyright: Clara Reuß
Clara Reuß
0721 926-6266​​​​​​​

​​​