Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    06.08.2015
    Sanierung des Verkehrsknotens B 294 / L 350 bei Seewald-Besenfeld und der L 362 bei Freudenstadt-Igelsberg

    ​Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden ab Montag, 10.08.2015, im Bereich des Verkehrsknotens B 294 / L 350 bei Seewald-Besenfeld Straßenbauarbeiten durchgeführt.

    In der ersten Bauphase werden der Einmündungsbereich der Landesstraße 350 in die Bundesstraße 294 verbreitert und die Verkehrsinseln, die Randsteine, die Straßenentwässerung, der Straßenunterbau sowie der Straßenbelag der L 350 auf einer Länge von 130 Metern erneuert. Die Arbeiten dauern rund drei Wochen und sollen planmäßig bis zum 29.08.2015 abgeschlossen sein. Während dieses Zeitraums wird die Bundesstraße 294 halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr im Zuge der Bundestraße. Die Landesstraße muss für den Verkehr voll gesperrt werden. Die örtlichen und überörtlichen Umleitungen sind großräumig ausgeschildert.

    In den folgenden Bauphasen bis zum geplanten Bauende am 25.09.2015 wird der Fahrbahnbelag der B 294 im Einmündungsbereich der L 350 auf einer Länge von 500 Metern abschnittsweise erneuert. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung der Bundesstraße. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel, die auch den von der Landesstraße 350 kommenden und auf die Landesstraße abbiegenden Verkehr regelt, in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeigeleitet.

    Im Zuge der Bauarbeiten wird vom 24.08.2015 bis zum 04.09.2015 auch der Fahrbahnbelag der Landesstraße 362 von Freudenstadt-Igelsberg bis zur Einmündung in die Bundesstraße 294 erneuert. Hierzu wird die L 362 voll gesperrt. Die Umleitungsstrecken werden örtlich ausgeschildert.

    Bei beiden Straßensanierungen werden insgesamt rund 1.000 Kubikmeter Boden- und Schottermaterial abgetragen und eingebaut, etwa 12.000 Quadratmeter Asphaltflächen abgefräst und 5.000 Quadratmeter Asphaltbinderschicht sowie 12.000 Quadratmeter Asphaltdeckschicht eingebaut. Darüber hinaus werden rund 500 Meter neue Bordsteine gesetzt und Teile der Straßenentwässerung erneuert.

    Die Kosten betragen insgesamt rund 600.000 Euro und werden anteilig vom Bund und vom Land getragen.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter  www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​