Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 9
    24.05.2016
    Regierungspräsidium Karlsruhe legt Erstaufnahmeeinrichtung Tompkins Barracks still

    Zum 1. Juni 2016 wird die Unterkunft Tompkins Barracks in Schwetzingen stillgelegt. Die Stilllegung der Tompkins Barracks ist eine weitere Maßnahme im Rahmen der strategischen Neuausrichtung der Erstaufnahmeeinrichtungen (EAs) im Regierungsbezirk Karlsruhe, die Regierungspräsidentin Nicolette Kressl bereits am 3. Mai 2016 angekündigt hatte. Die Unterkunft in Schwetzingen wird weiter vorgehalten, falls erneut Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten bestehen sollte. Die derzeit noch in der Einrichtung untergebrachten Flüchtlinge werden in anderen EAs im Regierungsbezirk Karlsruhe untergebracht. Anlass für die strategische Neuausrichtung sind die anhaltend niedrigen Zugänge von Flüchtlingen in den vergangenen Monaten und die neuen, landesweit geschaffenen, Alternativen. Die „Lenkungsgruppe Flüchtlingsunterbringung“ des Landes Baden-Württemberg hatte im April beschlossen, die Erstaufnahmekapazität des Landes an den „deutlich zurückgegangenen Zugang von Flüchtlingen“ anzupassen. „Wir haben daraufhin umgehend ein Konzept für die Neuausrichtung unserer Einrichtungen vorgelegt und haben nun letzte Woche grünes Licht für die Stilllegung der Tompkins Barracks erhalten“, so Regierungspräsidentin Nicolette Kressl. „Ziel ist es, zu wirtschaftlichen Lösungen und Qualitätsverbesserungen zu kommen. Gleichzeitig müssen wir gewährleisten, dass wir bei erneut steigenden Flüchtlingszahlen ausreichende Unterkünfte vorhalten“. Das Regierungspräsidium Karlsruhe ist allen Unterstützern, die dazu beigetragen haben, den Betrieb der Einrichtung in den vergangenen acht Monaten sicher zu stellen, zu Dank verpflichtet.


    Hintergrundinformation:
    Die Unterkunft Tompkins Barracks in Schwetzingen wurde im Oktober 2015 aufgrund der hohen Zahl von ankommenden Flüchtlingen eingerichtet, und ist eine ehemalige Kaserne der US-Streitkräfte. Sie wurde im Februar 2012 an die Bun- desanstalt für Immobilien zurückgegeben. Aktuell sind in drei Gebäuden 414 Menschen untergebracht.

    Erstaufnahmeeinrichtungen im Regierungsbezirk Karlsruhe:

    Karlsruhe:
    Durlacher Allee, Felsstraße
    Hermann-Leichtlin-Straße, Greschbachstraße, Kriegsstraße, Memelerstraße, Seubertstraße, Sophienstraße, Anna-Leimbach-Haus
    KIT-Campus Nord (Stilllegung ab 1.7.2016) KIT-Campus Ost (Schließung zum 1.7.2016)

    Mannheim:
    Industriestraße, Benjamin-Franklin-Village, Spinelli-Barracks, Hammonds Barracks Heidelberg: Patrick-Henry-Village Hardheim: Carl-Schurz-Kaserne

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​