Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 5
    09.06.2016
    Informationsveranstaltung zum Start des Managementplanes für das Natura 2000-Gebiet „Kinzig-Murg-Rinne und Kraichgau bei Bruchsal“

    Einladung an die Medien

    ​Termin: Donnerstag 16. Juni 2016
    Zeit: 16.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr
    Ort: Michaelskapelle auf dem Michaelsberg, 76646 Bruchsal-Untergrombach

     
    Vor den Toren Karlsruhes dehnt sich das Natura 2000-Gebiet „Kinzig-Murg-Rinne und Kraichgau bei Bruchsal“ mit seinen rund 2.600 Hektar aus. Das Gebiet beginnt im Stadtkreis Karlsruhe und verläuft über das Weingartener Moor und den Michaelsberg bis nach Ubstadt-Weiher. Durch die räumliche Nähe zu Karlsruhe wird das Gebiet gerne von den Bewohnern zur Erholung aufgesucht. Kein Wunder, bietet doch das Natura 2000-Gebiet aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt Spannendes zum Entdecken und zum Seele baumeln lassen.

    Im Natura 2000-Gebiet wechseln sich die nassen und feuchten Lebensräume in der Rheinebene mit den kalkreichen und trockenen Lebensräumen im östlichen Teil des Gebiets ab. Die unterschiedlichen Gebietsteile beherbergen eine Vielzahl an wertvollen Lebensräumen und einen besonderen Reichtum an selten gewordenen Arten. Hervorzuheben ist das Niedermoorgebiet im Weingartener Moor, welches aufgrund seiner Größe und Wertigkeit überregional bedeutsam ist. Das Gebiet ist ein wichtiger CO2-Speicher in der Region. Die angrenzenden Feuchtwälder bilden besondere Lebensräume für bedrohte und spezialisierte Arten, auch für den Heldbock, einen imposanten Holzkäfer. Richtung Osten am Rand des Kraichgaus wird es zunehmend trockener. Hier finden sich Streuobstwiesen und artenreiche Salbei-Glatthaferwiesen sowie regional bedeutsame, orchideenreiche Magerrasen, welche gemeinsam einer Fülle an Insekten, Kleinsäugern und Vögeln einen idealen Lebensraum bieten. Der dämmerungsaktive Schmetterling Spanische Flagge hält sich insbesondere an feuchten und lichten Waldrändern auf. In den kleinen Wassergräben findet man den Schlammpeitzger, während der Bitterling das schnell fließende und klare Wasser bevorzugt. In den Tümpeln und Gräben fühlt sich unser größter heimische Molch, der Kammmolch, wohl. Der kleinen Gelbbauchunke kann man wiederum in kleinen wassergefüllten Wagenspuren im Wald begegnen.

    Doch wie lassen sich diese häufig von Menschenhand geprägten, besonderen Lebensräume und seltenen Tier- und Pflanzenarten auf Dauer schützen und erhalten? Dazu braucht es eine Planungsgrundlage, die an die heutigen Strukturen und Bedürfnisse der Landnutzer und Erholungssuchenden angepasst ist. Diese möchte das Referat Naturschutz und Landschaftspflege des Regierungspräsidiums Karlsruhe mit Hilfe des Managementplans schaffen.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe möchte Ihnen zum Beginn der Bearbeitung des Managementplanes „Kinzig-Murg-Rinne und Kraichgau bei Bruchsal“ einen Einblick in das Natura 2000-Gebiet geben und lädt Sie zu einem kleinen Spaziergang am Donnerstag, den 16. Juni 2016, um 16 Uhr zur Michaelskapelle in Bruchsal-Untergrombach (Michaelskapelle, 76646 Bruchsal-Untergrombach) ein. Vorab wird Ihnen mit Blick auf die Rheinebene ein kurzer Überblick über die Besonderheiten des Natura 2000-Gebiets gegeben. Natürlich besteht auch die Möglichkeit für Sie, Fragen zu stellen und die beteiligten Personen kennenzulernen.

    Weitere Informationen können Sie der Homepage des Regierungspräsidiums Karlsruhe entnehmen:

    www.rp.baden-wuerttemberg.de << Karlsruhe << Abteilung 5 Umwelt
    https://rpinternet.service-bw.de/Themen/Natur/Seiten/Natura2000-Karte.aspx

    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt5/Ref56/Natura2000/Seiten/Kinzig-Murg-Rinne-und-Kraichgau.aspx

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​