Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    25.08.2016
    Erneuerung der Fahrbahndecke auf der L 562 zwischen Wattkopftunnel und der Einmündung der L 609
    Geplante Vollsperrung der Landesstraße hat sich verschoben

    ​Der Start für die Sanierung der Landesstraße 562 sollte ursprünglich am 28. Juli 2016 erfolgen. Der Beginn dieser Baumaßnahme konnte allerdings erst vier Tage später, am 1. August 2016, erfolgen. Grund hierfür war ein geändertes Verkehrssicherungskonzept im Baustellenbereich. Um die Absicherung des Baustellenpersonals bei halbseitiger Verkehrsführung zu gewährleisten, kam anstelle von Einzelbaken eine geschlossene transportable Schutzeinrichtung in Form von Betonleitelementen zum Einsatz. Der Aufbau, das Umsetzen sowie das Abbauen dieser Betonelemente nimmt mehr Zeit in Anspruch. Dies führte nun leider auch zu einer Verschiebung der ursprünglich für den 22. August 2016 geplanten Vollsperrung der Landesstraße.

    Am Donnerstag und Freitag, 25./26. August 2016, erfolgt der Einbau der Asphalttrag- und Asphaltbinderschicht. Damit wird der erste Bauabschnitt abgeschlossen.

    Zum Wochenende wird die Verkehrsführung im ersten Bauabschnitt zurückgebaut und die Vollsperrung für den zweiten Abschnitt eingerichtet. Ab Sonntag, 28. August 2016, bis Donnerstag, 8. September 2016, ist die L 562 dann zwischen der Einmündung der L 613 und der Einmündung der L 609 voll gesperrt. In dieser Zeit fließt der Verkehr in Richtung Bad-Herrenalb über die B 3, L 623 und L 609 talaufwärts. Der Verkehr aus Bad Herrenalb wird bei Fischweier über die K 3554, die K 3553 und L 613 talabwärts in Richtung Ettlingen umgeleitet.
    Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

    Mit Aufhebung der Vollsperrung am Donnerstag, 8. September 2016, wird die
    L 562 wieder für den Verkehr freigegeben. Ursprünglich war die Verkehrsfreigabe für den 31. August 2016 vorgesehen.

    Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt rund 700.000 Euro und werden durch das Land Baden-Württemberg getragen.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen der Anwohner und Verkehrsteilnehmer bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​