Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    02.09.2016
    A 5: Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen den Anschlussstellen Bruchsal und Karlsruhe-Nord
    Umstellung der Verkehrsführung von der West- auf die Ostfahrbahn, Umstellung der halbseitigen Sperrung an der der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord
    Seit dem 7. Juni 2016 wird an der A 5 die Richtungsfahrbahn Frankfurt im Bereich der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord auf einer Länge von rund drei Kilometern erneuert. Die Sanierung der Fahrbahn in Richtung Frankfurt kann heute, 2. September 2016, abgeschlossen werden. Ab kommenden Montag, 5. September, können die Arbeiten an der gegenüberliegenden Fahrbahn in Richtung Basel beginnen.

    In der Zeit zwischen dem 2. und 5. September 2016 wird die Verkehrsführung auf die neu gebaute Richtungsfahrbahn Frankfurt (Ostseite) verlegt. Aus diesem Grund wird voraussichtlich ab dem 4. September 2016 an der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord die Ostseite wieder geöffnet und die Westseite gesperrt. Dies bedeutet, dass an der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord die Einfahrt auf die A 5 in Richtung Frankfurt sowie die Ausfahrt von der A 5 aus Richtung Basel wieder möglich ist. Dagegen wird die Einfahrt auf die A 5 in Richtung Basel sowie die Ausfahrt von der A 5 aus Richtung Frankfurt über die Anschlussstelle Karlsruhe-Nord für die Verkehrsteilnehmer nicht mehr möglich sein.

    Die Umstellung der transportablen Schutzeinrichtung für die Mitteltrennung findet in den Nächten vom 2. auf den 3. September und vom 3. auf den 4. September 2016 statt. Während der Umstellung der Schutzeinrichtungen in den zwei oben genannten Nächten muss der Verkehr in beiden Richtungen auf eine Fahrspur verengt werden. Dies kann zu zusätzlichen Verkehrsbehinderungen führen.

    Nach der Fertigstellung der Richtungsfahrbahn Basel Ende November 2016 sollen ab Anfang Dezember 2016 für die Verkehrsteilnehmer wieder die vollen drei Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen zur Verfügung stehen.

    Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund 13 Millionen Euro und werden vom Bund finanziert.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​