Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 5
    07.11.2016
    Entwurf des Natura 2000-Managementplans „Rheinniederung zwischen Wintersdorf und Karlsruhe“ - Öffentliche Auslegung des Planentwurfs vom 15. November bis 13. Dezember 201

    ​Das Natura 2000-Gebiet „Rheinniederung zwischen Wintersdorf und Karlsruhe“ ist Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000. Es besteht aus dem FFH-Gebiet 7015-341 „Rheinniederung zwischen Wintersdorf und Karlsruhe“, dem Vogelschutzgebiet 7015-441 „Rheinniederung Elchesheim-Karlsruhe“ sowie dem nördlichen Teil des Vogelschutzgebiets 7114-441 „Rheinniederung von der Rench- bis zur Murgmündung“. Für diese Gebiete wird im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe ein Managementplan erstellt. Dieser Plan liegt nun im Entwurf vor und kann in der Zeit vom 15. November 2016 bis einschließlich 13. Dezember 2016 öffentlich eingesehen werden.

    Der Rhein und seine Aue sowie die Murg von Bad Rotenfels bis zur Mündung in den Rhein sind die prägenden Elemente im knapp 6.000 Hektar großen Gebiet. Die durch die Kraft des Wassers entstandenen Lebensräume liegen daher auch im Fokus des Managementplans. Die in diesem Gebiet vorkommende Vielfalt an Tieren und Pflanzen sowie schützenswerten Lebensräumen ist auch im Vergleich zu anderen Natura 2000-Gebieten beachtlich. So lassen sich 13 europaweit geschützte Lebensräume und 47 Arten antreffen. Von Fischen über Vögel, Fledermäuse, Lurche, Käfer, Libellen, Schmetterlingen bis hin zu seltenen Pflanzen und Moosen ist alles vertreten. Dazu kommen noch weitere 21 Vogelarten, die das Gebiet als Rast- oder Überwinterungsplatz regelmäßig aufsuchen.

    Im Managementplan werden Lebensräume sowie Tier- und Pflanzenarten erfasst, die von europäischer Bedeutung sind. Für jeden dieser Lebensräume und jede Art werden Ziele formuliert und Maßnahmen vorgeschlagen. Sie dienen dazu, die besonderen, durch Wasser geprägten Lebensräume in ihrer Größe und Qualität zu erhalten sowie die Entwicklung der Tier- und Pflanzenarten zu unterstützen. Die gesammelten Informationen sind in einem Textteil sowie auf 96 Karten flächengenau dargestellt und beschrieben.

    Im April 2016 wurde der Entwurf des Managementplans in einem Gremium aus Interessenvertretern der Gemeinden, Verbände und Behörden vorgestellt und diskutiert. Nun kann er an folgenden Orten während der ortsüblichen Öffnungszeiten eingesehen werden:

    • Stadt Karlsruhe
    Stadtplanungsamt, 1. Obergeschoss, Zimmer 1.10
    Karl-Friedrich-Straße 14-18 (Hinterhaus), 76133 Karlsruhe

    • Stadt Rastatt
    Fachbereich Bauen und Verkehr, Zimmer 2.02
    Herrenstraße 15, 76437 Rastatt

    • Gemeinde Durmersheim
    Rathaus Durmersheim, kleiner Sitzungssaal, Zimmer 216
    Rathausplatz 1, 76448 Durmersheim

    • Gemeinde Elchesheim-Illingen
    Rathaus Elchesheim-Illingen, Zimmer 110
    Rathausplatz 8, 76477 Elchesheim-Illingen

    Zur Erleichterung der Information der Öffentlichkeit kann der Managementplan während der Auslegung auch im Internet unter
    www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/44495
    (www.lubw.baden-wuerttemberg.de > Themen > Natur und Landschaft > Natura 2000 > Management > MaP > MaP aktuelle Auslegungen) eingesehen werden.

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kommunen und Interessenvertreter werden gebeten, Vorschläge oder Anregungen einzubringen. Die Stellungnahmen können bis spätestens 30. Dezember 2016 unter dem Betreff „7015-341 Managementplan“ an das Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 56 Naturschutz und Landschaftspflege, 76247 Karlsruhe oder per E-Mail an:
    natura2000@rpk.bwl.de gesendet werden. Später eingehende Stellungnahmen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.
    Aus den Stellungnahmen sollte hervorgehen, auf welche Flächen im FFH-Gebiet man sich bezieht. Hilfreich ist hier die Angabe der Flurstücks-Nummer sowie des Gemeinde- und Gemarkungsnamens oder die Markierung der angesprochenen Fläche auf einem Kartenausschnitt. Darüber hinaus sollte die Stellungnahme die Anschrift des Einsenders enthalten.

    Ansprechpartner für weitere Informationen:
    Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 56 Naturschutz und Landschaftspflege, 
    Jenny Behm (Verfahrensbeauftragte), Telefon 0721-926-4365, E-Mail:
    natura2000@rpk.bwl.de

    Weitere Informationen zu Natura 2000 finden Sie im Internet unter:

    www.rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt5/Ref56/Natura2000
     
    www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/2911/

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​