Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    05.04.2017
    B 294: Sanierungsarbeiten zwischen den Abzweigen L 343 in Höfen und L 340 bei der Eyachbrücke - Vollsperrung der B 294 bis Ende April 2017

    ​Seit dem 13. März 2017 werden im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe und der Gemeinde Höfen Sanierungsarbeiten an der B 294 zwischen dem Abzweig L 343 in Richtung Schömberg und dem Abzweig L 340 in Richtung Dobel durchgeführt. Die Maßnahme wird in vier Bauabschnitten und unter Vollsperrung der Bundesstraße durchgeführt. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet. Nur für den Anliegerverkehr bestehen seither innerörtliche Zufahrtsmöglichkeiten und die Nutzung der B 294 ab dem Abzweig der Eyachbrücke bis Höfen.

    Ab Montag, 10. April 2017, bis voraussichtlich Ende April wird der Bauabschnitt zwischen dem Abzweig Eyachbrücke und dem Ortsausgang Höfen saniert. In diesem Zeitraum ist auch für die Anlieger die Zufahrt aus Richtung Pforzheim kommend über die B 294 nicht mehr möglich. Anlieger müssen somit den Baustellenbereich ebenfalls großräumig umfahren. Nach Abschluss der Arbeiten wird im vierten und letzten Bauabschnitt der Knotenpunktbereich B 294 / L 343 in Höfen ertüchtigt und der Fahrbahnbelag in der Ortsdurchfahrt eingebaut.

    Der Verkehr auf der B 294 wird über die gesamte Dauer der Maßnahme großräumig umgeleitet. Es ist eine getrennte Umleitung für PKW und LKW ausgeschildert. Die PKW-Umleitung verläuft über die L 343 in Richtung Schömberg und die K 4378 in Richtung Waldrennach. Die LKW-Umleitung verläuft über die
    L 343 in Richtung Schömberg und die L 562 in Richtung Pforzheim-Büchenbronn und wird von dort wieder auf die B 294 geführt. Die Umleitungen für die Gegenrichtungen erfolgen analog zu den beschriebenen Umfahrungsstrecken.

    Der Belag der B 294 befindet sich in einem schlechten Zustand. Er weist teilweise eine poröse Oberfläche, Flickstellen sowie Risse und Unebenheiten auf. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Werterhalts und um ein weiteres Fortschreiten der Schäden im Straßenoberbau zu verhindern, ist es erforderlich, die Fahrbahn zu ertüchtigen. Im Rahmen der Maßnahme werden rund 12.000 Quadratmeter Asphaltdeckschicht und Asphaltbinderschicht erneuert. Die oberen alten Asphaltschichten werden in zwei Fräsgängen entfernt  und anschließend durch einen lärmmindernden Belag ersetzt.

    Die Kosten für die Gesamtmaßnahme betragen rund 900.000 Euro und werden vom Bund getragen. Die Kosten für die Gehwegsanierung und die Leitungsarbeiten trägt die Gemeinde.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​