Pressemitteilung

Ausstellung „Deutscher Fotobuchpreis 21|22“ am Regierungspräsidium am Rondellplatz

Ab Montag, 11. Juli 2022 werden rund 100 Fotobücher von ganz besonderer Qualität präsentiert

Die Hochschule der Medien (HdM) und das Regierungspräsidium Karlsruhe präsentieren die acht Preisträger des Wettbewerbs „Deutscher Fotobuchpreis 21|22“ und rund 100 herausragende Werke weiterer Wettbewerbsteilnehmender im Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karl-Friedrich-Straße 17, 76133 Karlsruhe. Ab Montag, 11. Juli 2022, bis Freitag, 26. August 2022, können Besucherinnen und Besucher nach Lust und Laune montags bis freitags, jeweils von 11 bis 18 Uhr, in den opulenten und herausragend gestalteten Bildbänden blättern und schmökern. Der Eintritt ist frei.

Der Deutsche Fotobuchpreis ist eine in Fotografie-Kreisen angesehene Auszeichnung, die von einer Expertenjury vergeben wird. Wie bereits in den Vorjahren wurde der Preis in den Wertungen Gold (8 Bücher prämiert), Silber (Shortlist) und Bronze (Longlist) vergeben.

Die Stuttgarter HdM richtete erstmals 2017 und auch in den Folgejahren den „Deutschen Fotobuchpreis“ aus. Die Kooperation mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe macht es möglich, dass die „Creme de la Creme des deutschen Fotobuches“ auch in diesem Sommer wieder im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz gastiert.

„Wir freuen uns, den Preis in diesem Jahr zum fünften Mal ausrichten zu dürfen. Sehr glücklich sind wir, dass der Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder auf eine so große Resonanz gestoßen ist“, erklärt Prof. Dr. Volker Jansen, der gemeinsam mit Prof. Cornelia Vonhof und Sebastian Paul (alle HdM), die Organisation des Wettbewerbs verantwortet. Dies, so die HdM, belege den hohen Stellenwert dieser hochkarätigen Auszeichnung in Fachkreisen und bei Freunden des Fotobuches.

Der Preisverleihung ging ein intensiver Auswahlprozess voraus. In einem zweistufigen Verfahren wählte die Expertenjury die Preisträgerinnen und Preisträger aus und nominierten die Titel der Short- und Longlist. Immer auf der Suche nach dem „Besonderen“ und „Herausragenden“, würdigte die Jury dabei die Leistungen von Autoren, Fotografen, von Herausgebern und Produzenten der eingereichten Fotobücher, die nun in Karlsruhe im Regierungspräsidium am Rondellplatz gezeigt werden.

Um den Preis konnten sich Fotografen, Verfasser, Designer, Studenten und Herausgeber von Fotobüchern bewerben. Das Prädikat „Deutscher Fotobuch-preis-Winner“ ist in der Fotobranche inzwischen gleichbedeutend mit „besonders wertvoll“: Die Gewinnertitel zeichnen sich durch eine hohe fotografische Qualität, eine besondere fototechnische Leistung, einen herausragenden ästhetischen Gesamteindruck und eine hochwertige Buchproduktion aus. Vergeben wird die Auszeichnung in den Kategorien „Konzeptionell-künstlerische Fotobildbände“, „Künstlerisch-dokumentarische Fotobildbände“, „Coffee Table Books“, „Self Publishing“, „Fotogeschichte“, „Fototechnik“, „Fotografie (Monografie)“ und „Studentisches Projekt“.

Weitere Informationen zu Ausstellungen im Regierungspräsidium Karlsruhe finden Sie auf der Internetseite des Regierungspräsidium Karlsruhe.

Informationen zum Deutschen Fotobuchpreis

Weitere Inhalte (Laudationen, Bilder) sind unter dem Dowloadlink zu finden.