Pressemitteilung

Beteiligung der Öffentlichkeit zur Strategischen Umweltprüfung für das zukünftige Operationelle Programm INTERREG VI am Oberrhein 2021-2027

Erhobene Hände, die kleine Flaggen der europäischen Union schwenken

Seit 2019 erarbeitet die Région Grand Est als Verwaltungsbehörde des Programms INTERREG V Oberrhein gemeinsam mit den übrigen Programmpartnern die notwendigen Grundlagen für die nächste Förderperiode. Im Rahmen der Ausarbeitung des künftigen Operationellen Programms INTERREG VI Oberrhein 2021-2027 lässt die Région Grand Est unter anderem auch eine strategische Umweltprüfung zu den erwarteten Auswirkungen des Programms auf die Umwelt durchführen. Dazu hat der mit der Durchführung der Umweltprüfung beauftragte Dienstleister einen Bericht zu den erwarteten Umweltwirkungen erstellt.

Vom 10. März 2021 bis zum 11. April 2021 macht die Région Grand Est diesen Bericht zum Gegenstand eines öffentlichen Beteiligungsverfahrens. Die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen, die entsprechenden Unterlagen unter www.interreg-oberrhein.eu einzusehen.

Ihre Anmerkungen können Sie der Région Grand Est unter der folgenden E-Mail-Adresse bis spätestens 11. April 2021 zukommen zu lassen:

Interreg.ese.sup@grandest.fr

Die Unterlagen umfassen den Entwurf des Operationellen Programms, den Bericht zu den erwarteten Umweltwirkungen sowie die Stellungnahme zu den von den Umweltbehörden vorgebrachten Anmerkungen hierzu.

Daneben ist die Einsichtnahme sowie die schriftliche Stellungnahme im Zeitraum vom 10. März 2021 bis zum 11. April 2021 (Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr) auch durch persönliche Vorsprache beim

Regierungspräsidium Karlsruhe,
Dienstgebäude Markgrafenstraße 46, 76133 Karlsruhe, Zimmer 006, EG

möglich.

Der Zutritt zum Gebäude erfolgt nach Anmeldung an der Pforte. Für die Einsichtnahme sind die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen, d.h. insbesondere das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder FFP2-Maske, zu beachten.

Bei Fragen zu dem öffentlichen Beteiligungsverfahren wenden Sie sich bitte an die zuständige Bearbeiterin, Frau Emeline Mazué (emeline.mazue@grandest.fr), oder an den Programmverantwortlichen, Herrn Thomas Köhler (thomas.koehler@grandest.fr).

Die abgegebenen Stellungnahmen werden bei der weiteren Ausarbeitung des Operationellen Programms berücksichtigt. Die Fertigstellung des Operationellen Programms und seine Genehmigung durch den Begleitausschuss des Programms sind für Mai 2021 vorgesehen.

Die Région Grand Est und die Programmpartner danken bereits an dieser Stelle ganz herzlich für die Beteiligung an dem öffentlichen Beteiligungsverfahren und Interesse an dem zukünftigen Programm INTERREG VI Oberrhein 2021-2027.

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung