Pressemitteilung

L 599 Ketsch – Schwetzingen

Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen dem Knotenpunkt L 599 / K 4250 und dem Knotenpunkt L 599 / Mannheimer Landstraße ab Montag, 25. Oktober 2021

Bau einer neuen Straße

Die Fahrbahn der L 599 bei Schwetzingen ist schadhaft und muss instandgesetzt werden. Bereits im vergangenen Jahr hat das Regierungspräsidium Karlsruhe einen ersten Abschnitt im Zusammenhang mit einer Brückensanierung erneuert.

Ab Montag, 25. Oktober 2021, beginnen nun die Arbeiten zur Sanierung der restlichen Strecke. Für die Erneuerungsarbeiten ist eine Vollsperrung der L 599 zwischen dem Knotenpunkt L 599 / K4250 bei Schwetzingen und dem Knotenpunkt L 599 / Mannheimer Landstraße bei Brühl erforderlich, die im Verlauf des Montags eingerichtet und voraussichtlich bis zum 10. Dezember 2020 andauern wird. Die Umleitungsstrecke wird für beide Fahrtrichtungen über die parallel verlaufende A 6 ausgeschildert. Für Fahrzeuge, die die Autobahn nicht benutzen können, führt eine weitere Umleitung über die B 535 und Schwetzingen.

Im Zuge der Maßnahme wird die Fahrbahndecke im gesperrten Streckenabschnitt auf einer Länge von rund 3.500 Metern erneuert. Aufgrund der starken Schädigung der Fahrbahndecke erfolgt die Erneuerung im Vollausbau. Dies bedeutet, dass der vorhandene Asphaltaufbau vollständig zurückgebaut und durch einen stärkeren Asphaltbelag ersetzt wird. Zudem wird der Untergrund der Straße verfestigt, indem circa 700 Tonnen Zement in den Boden unter der Straße eingefräst werden. Hierdurch wird der darüber liegende neue Straßenbelag tragfähiger und haltbarer.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme betragen rund 1.600.000 Euro und werden vom Land getragen.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Weitere Informationen unter VerkehrsInfo BW mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage und zu Baustellen sowie in der "VerkehrsInfo BW" - App.