Pressemitteilung

L 541: Umbau des Kreisverkehrsplatzes Hirschberg West Arbeiten beginnen am 23. August 2021

Bau einer neuen Straße

Wie bereits im Zuge der Fahrbahndeckenerneuerung der L 541 zwischen Heddesheim und Hirschberg durch das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis angekündigt, wird im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe auch der bestehende Kreisverkehr an der A 5-Anschlussstelle Hirschberg West umgebaut.

Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit wird der Außendurchmesser des Kreisverkehrs von 35 Meter auf 45 Meter vergrößert und ein sogenannter Bypass angelegt. Dieser ermöglicht die direkte Fahrbeziehung aus dem Gewerbepark Hirschberg in Richtung Hirschberg ohne den Kreisverkehr durchfahren zu müssen. Aufgrund des hohen Anteils an Schwerverkehr wird die neue Kreisfahrbahn in Betonbauweise hergestellt, was die Dauerhaftigkeit deutlich erhöht.

Während des Umbaus des Kreisverkehrs muss dieser voll gesperrt werden. Die Anbindung des Gewerbeparks erfolgt während dieser Sperrung provisorisch über den zukünftigen Bypass, der nun im ersten Bauabschnitt der Maßnahme hergestellt wird. Dazu ist zunächst die Verbreiterung der vorhandenen östlichen Böschung der Straße „Im Rott“ erforderlich. Diese Arbeiten beginnen ab Montag, 23. August 2021, mit den vorbereitenden Arbeiten wie beispielsweise dem Baugrubenaushub und der Gründung. Die Arbeiten am Bypass finden vollständig außerhalb des Verkehrsraumes vom Gelände des Autohofes aus statt und benötigen keinen Eingriff in den fließenden Verkehr.

Bestandteil der Verbreiterung ist auch die Herstellung einer neuen Stützwand zum neu angelegten Autohof. Diese kann mit der Lieferung der benötigten Teile voraussichtlich ab Mitte September erfolgen.

Nach Fertigstellung des Bypasses wird der Umbau des Kreisverkehrs im Schatten der Sperrung der A 5-Anschlussstelle Hirschberg West erfolgen. Diese wird voraussichtlich ab Ende September erforderlich, da die Autobahn GmbH des Bundes zeitgleich eine Fahrbahndeckenerneuerung der A 5 in diesem Bereich durchführt. Über den genauen Zeitpunkt wird rechtzeitig informiert.

Insgesamt werden im Zuge der Baumaßnahme circa 4.500 Quadratmeter Betonfahrbahn im Bereich der neuen Kreisfahrbahn und der Zufahrten zum Kreisverkehr hergestellt. Die Kosten der Maßnahme betragen rund 1,8 Millionen Euro und werden zu rund 80 Prozent vom Bund und zu 20 Prozent vom Land Baden-Württemberg getragen.

Für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.vm.baden-wuerttemberg.de, www.baustellen-bw.de.

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg – jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“-App der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg. Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie unter https://www.svz-bw.de.