Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    31.10.2019
    Dornhan (Kreis Rottweil) erhält 611.000 Euro für die Wasserversorgung
    Regierungspräsidentin Schäfer: „Wichtige Investition für Zukunftsfähigkeit von Marschalkenzimmern“

    Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) fördert den Ausbau der Wasserversorgung im Dornhaner Ortsteil Marschalkenzimmern (Kreis Rottweil) mit insgesamt 611.200 Euro. Der Landeszuschuss geht an den Zweckverband Heimbach-Wasserversorgungsgruppe, an den die Wasserversorgung in Dornhan übertragen wurde.     

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: „Es freut mich sehr, dass wir mit diesem Förderbescheid einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Wasserversorgung in Marschalkenzimmern leisten können. Eine gute Wasserversorgung ist gerade für die kleinen Ortschaften im ländlichen Raum eine wichtige Investition in ihre Zukunftsfähigkeit.“              

    Umweltminister Franz Untersteller sagte anlässlich der Förderzusage des Landes: “Für eine hohe Qualität und effiziente Strukturen in der Wasserversorgung greifen wir unseren Kommunen gerne finanziell unter die Arme. Dieses Jahr stellen wir den Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg dafür rund 32 Millionen Euro zur Verfügung.“    

    Der Zweckverband Heimbach-Wasserversorgungsgruppe besteht aus den Verbandsgemeinden Bösingen, Dornhan, Fluorn-Winzeln, Oberndorf und Alpirsbach. Er versorgt sein komplettes Verbandsgebiet mit Trinkwasser aus Eigenwasservorkommen. Bei Versorgungsengpässen bzw. als zweites Standbein kann Fremdwasserbezug von der Wasserversorgung Oberndorf am Neckar und vom Zweckverband Wasserversorgung Kleiner Heuberg bezogen werden. Im den vergangenen Jahre hat sich jedoch gezeigt, dass die Versorgungssicherheit in Marschalkenzimmern, dem größten Stadtteil Dornhans, nicht gewährleistet ist. Aufgrund der Höhenlage Marschalkenzimmerns und des Hochbehälters Kutzbühl reichen die Druckverhältnisse in einem Teil des Versorgungsgebietes von Marschalkenzimmern nicht aus. Bei Befüllung des Hochbehälters Weiden fällt der Druck im Ortsnetz noch weiter ab. Somit ist auch die Feuerlöschversorgung nicht mehr sichergestellt. Auf Grund der im Vorfeld untersuchten Varianten zur strukturellen Verbesserung und Sicherstellung der Wasserversorgung für den Ortsteil Marschalkenzimmern sowie die Befüllung des Hochbehälters Weiden sei die nun geförderte Ausführungsvariante die wirtschaftlichste und sinnvollste Lösung, heißt es aus dem RP.

    Mit der Förderung und Realisierung des Projektes wird sowohl die Sicherheit der Versorgung des Ortsteils Marschalkenzimmern als auch die Nachspeisung des Hochbehälters Weiden für die Zukunft gewährleistet.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de