Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    18.05.2020
    Umfahrungen an der Anschlussstelle Allensbach-Mitte (Kreis Konstanz) gehen nach und nach in Betrieb
    Regierungspräsidium führt Arbeiten zum Ausbau der B33 neu fort

    Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt hat, beginnen ab Montag, 25. Mai, werden für den weiteren Ausbau der B 33 neu die Arbeiten zum Ausbau und zur Inbetriebnahme der Umfahrungen an der Anschlussstelle Allensbach - Mitte (Kreis Konstanz).    

    „Um die ca. 30.000 Fahrzeuge, die diesen Streckenabschnitt täglich passieren, an der künftigen Baustellen vorbeizuführen, wurden und werden derzeit Umfahrungen gebaut. Der Verkehr aus Richtung Singen kommend soll die Anschlussstelle Allensbach - Mitte dann südlich, der Verkehr aus Konstanz kommend nördlich umfahren“, so Matthias Colberg von der Neubauleitung Singen im RP.   

    Zunächst werde ab Montag, 25. Mai, der Verkehr aus Singen kommend auf die südliche Umfahrung geleitet. Verkehrsteilnehmer, die das Industriegebiet aus Singen kommend anfahren wollen, werden über die Straßen Im Reihetal und Kaltbrunner Straße umgeleitet.   

    Außerdem werde ab 25. Mai - aus Richtung Konstanz kommend - die Abfahrt ins Industriegebiet gesperrt. Das bedeute, dass Verkehrsteilnehmer aus Konstanz kommend, welche an der Anschlussstelle Allensbach - Mitte abfahren wollen, schon an der Anschlussstelle Allensbach - Ost ausfahren müssen. Die Umleitung erfolge über die Konstanzer Straße, die Hafnerstraße und die Kaltbrunner Straße. Fahrzeuge aus dem Industriegebiet Allensbach würden über die neu hergestellte Umfahrung Richtung Singen bzw. Konstanz geleitet. 

    Ab Montag, 8. Juni werde dann der Verkehr aus Konstanz kommend auf die nördliche Umfahrung geleitet. Die Anschlussstelle werde für Fahrzeuge aus Richtung Konstanz wieder geöffnet. Etwa zwei Wochen später werde die Anschlussstelle dann auch wieder aus Richtung Singen bis September 2021 über eigens dafür geschaffene Provisorien möglich sein.  

    Die Straßenbauarbeiten werden durch die Firma A. M. Müller GmbH & Co.KG Tief- und Straßenbau aus Zimmern o. R. ausgeführt. Die in diesem Zusammenhang stattfindenden Brückenbauarbeiten werden von der Firma Chembau GmbH aus Mils ausgeführt. Die Kosten für diese beiden Maßnahmen belaufen sich auf rund 9,8 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.   

    Die Gemeinde Allensbach sowie die Neubauleitung Singen des RP bittet die von der Maßnahme betroffenen Einwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für evtl. Behinderungen und Einschränkungen.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de