Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    11.08.2020
    Sanierung der Ortsdurchfahrt in Haslach i. K. wird fortgesetzt
    Verkehr wird ab 24. August über Schnellingen, Fischerbach und Hausach umgeleitet

    Nach dem Ende der Bauferien wird die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Haslach i. K. (B 33) wie geplant am Montag, 24. August, zwischen Kinzigbrücke und Schleifmattstraße bzw. Bahnunterführung fortgesetzt. Dabei ist zunächst die südliche Fahrbahnhälfte zwischen der Zufahrt Strickerfeld/Weiherdamm (bei Haser Metallbau) und Bahnunterführung (Höhe Schwimmbad) an der Reihe. Ab Montag, 31. August, folge dann die nördliche bzw. der Kinzig zugewandte Fahrbahnhälfte zwischen Kinzigbrücke und Mitte Einmündung Schleifmattstraße, heißt es aus dem Regierungspräsidium Freiburg (RP). Weil die Archebrücke tonnagebegrenzt ist, gebe es für diese beiden Abschnitte keine geeignete innerörtliche Umleitung. Deshalb müsse der Verkehr auf der B 33 von Offenburg kommend in Fahrtrichtung Villingen-Schwenningen ab 24. August für zwei Wochen über die Ortsdurchfahrten Schnellingen, Fischerbach und Hausach umgeleitet werden. Der Verkehr von Offenburg kommend Richtung Haslach wird ebenfalls über Schnellingen, Fischerbach und Hausach umgeleitet und muss dann ab Hausach zurück über die B 33 Richtung Haslach fahren. Um den Verkehrsfluss zu verbessern, wird auf den Umleitungsstrecken stellenweise die Vorfahrtsregelung geändert, so das RP: 

    In Fahrtrichtung Offenburg wird der Verkehr jeweils halbseitig durch die Baustelle geführt, vor der Kinzigbrücke (Höhe Maier & Kaufmann) ausgeleitet und über die Haslacher Straße (K 5358) und Ortsdurchfahrt Steinach (L103) zurück zur B 33 geleitet, um einen Rückstau am Bollenbacher Kreuz zu vermeiden. Um die Einfahrt des Verkehrs aus Richtung Welschensteinach auf die L 103 in Richtung Steinach gefahrlos zu ermöglichen, wird im Bereich der Bahnunterführung in Steinach eine Ampelanlage aufgestellt. Gleiches gilt für den Bereich der B 33-Abfahrt Steinach (Höhe Feuerwehrhaus). Hier wird ebenfalls eine Ampelanlage aufgestellt, damit der von Offenburg in Richtung Steinach bzw. Welschensteinach von der B 33 abfahrende Verkehr gefahrlos auf die L 103 abbiegen kann. Somit soll außerdem ein Rückstau auf die B 33 im Bereich dieser Abfahrt vermieden werden. Wer von Steinach und Welschensteinach in Richtung Villingen-Schwenningen bzw. Haslach möchte, muss ab Steinach über die B 33 fahren. Zwischen 24. und 30. August könne man von Steinach zudem noch über die K5358 bis zum Strickerfeld/Weiherdamm (Zufahrt bei Haser Metallbau) zufahren. Ab Montag 31. August sei die Zufahrt von Steinach über die Haslacher Straße (K 5358) nur noch bis zu „Maier & Kaufmann“ möglich. Die Ampelanlage am Knoten Schleifmattstraße (bei Moschee) in Haslach wird erneut abgeschaltet. Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, die Bahnunterführung beim Bahnhof zu benutzen. Außerdem wird für die Fußgänger zur sicheren Querung der Fahrbahn im Bereich der Umleitungsstrecken in Schnellingen Höhe Einmündung Mühlbachweg, in Fischerbach Höhe Einmündung Kirchweg sowie bei „Maier & Kaufmann“ in Höhe der vorhandenen Querungshilfe, Fußgängerampeln aufgestellt.

    Im Anschluss an diese beiden Teilabschnitte wird voraussichtlich ab Montag, 7. September, die südliche Fahrbahnhälfte zwischen Kinzigbrücke und Zufahrt Strickerfeld bzw. Weiherdamm saniert. Hierzu muss die Einmündung der Haslacher Straße (K 5358) in Richtung Steinach (oberhalb Maier & Kaufmann) eine Woche voll gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer können dann aber wieder in beiden Fahrtrichtungen die B 33 nutzen. Um die Behinderung für den Schüler- und Busverkehr so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten zwischen Kinzigbrücke und Schleifmattstraße bzw. Bahnunterführung während der Sommerferien durchgeführt. Im Anschluss gehen die Arbeiten zwischen Blockhaus und Seilerstraße weiter.

    Das RP bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Verkehrsbehinderungen um Verständnis.

     

    ​​

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de