Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    30.10.2020
    Geh- und Radweg an der B 3 in Weil am Rhein wird auf drei Meter verbreitert und saniert
    B 3 zwischen den beiden Kreisverkehren bis Anfang Dezember halbseitig gesperrt // Radweg wird voll gesperrt

    Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, wird die B 3 in Weil am Rhein zwischen den beiden Kreisverkehren (Obeliskkreisel und Stuhlkreisel) ab Dienstag 3. November halbseitig, der parallele Geh- und Radweg voll gesperrt.     

    Auch von Mitte Januar bis Juli 2021 müsse die B 3 wegen der Sanierung des Geh- und Radwegs halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr aus Richtung Süden werde in dieser Zeit über die bereits wegen des Baus der Dreiländergalerie eingerichtete Umleitungsstrecke geleitet, der Verkehr in südlicher Richtung verbleibe auf der Bundesstraße.      

    Der Radverkehr werde in der gesamten Bauzeit über das Landesgartenschaugelände, die Dr. Peter-Willmann-Allee, Am Wasserwerk, dem Bahnweg und der Leopoldstraße von Otterbach zur Stadtmitte und umgekehrt geleitet. Für Fußgänger bestehe die Möglichkeit über den Weg entlang des Krebsbachs und den Schrebergärten die Baustelle zu umgehen.     

    Am Geh- und Radweg treten seit mehreren Jahren immer wieder Setzungen und Kantenabbrüche auf. Untersuchungen des Untergrundes haben ergeben, dass die Böschung des Straßendammes keine ausreichende Tragfähigkeit aufweist und deshalb stabilisiert werden muss.   

    Im Zuge dieser Böschungsstabilisierung haben die Straßenbauer im RP-Dienstsitz in Bad Säckingen in Abstimmung mit der Stadt Weil entschieden, den Radweg nicht nur zu stabilisieren und zu sanieren, sondern auch um eineinhalb Meter zu verbreitern. Damit wird der Radweg zukünftig eine Breite von drei Metern aufweisen. Damit werde zukünftig ein sicheres Begegnen von Radfahrern in diesem Gefälle bzw. Steigungsbereich ermöglicht. Die Verbreiterung werde durch den Bau einer Winkelstützmauer mit aufgesetztem Geländer möglich, so das RP. Die Arbeiten werden in zwei Etappen ausgeführt: Zwischen November und März werde die Böschung mit sogenannten Mikropfählen stabilisiert, die in die Böschung eingebohrt werden und auf die dann ein spezielles Netz aus Metall (Tecco-Netz) aufgespannt wird. Das Netz bekommt Aussparungen, in die später gezielt Bäume und Büsche eingepflanzt werden. Zwischen April 2021 bis voraussichtlich Ende Juli erfolgt dann die eigentliche Verbreiterung des Radweges.     

    Der RP-Dienstsitz Bad Säckingen bittet die Verkehrsteilnehmer und insbesondere Radfahrer und Fußgänger um Verständnis für die unvermeidlichen Unannehmlichkeiten. Die Bauarbeiten seien zur Verbesserung der Verkehrssicherheit vor allem für Fußgänger und Radfahrer dringend notwendig.

     

    ​​

Pressestelle

 
Heike Spannagel

Pressesprecherin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

 
Matthias Henrich

Stellv. Pressesprecher
Telefon  0761 208-1039
EMailmatthias.henrich@rpf.bwl.de

Adresse

Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
Kaiser-Joseph-Straße 167
79089 Freiburg​​