Pressemitteilung

Arbeiten am Hochwasserrückhalteraum Weil-Breisach gehen voran

Regierungspräsidium lässt bei Zienken (Stadt Neuenburg am Rhein) und Bad Bellingen (Kreis Lörrach) Bäume fällen - ökologisch wertvolle Weichholzaue entsteht

Drohnenfoto vom Rückhalteraum

Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt hat, werden ab Dienstag, 1. Februar im Hochwasserrückhalteraum Weil-Breisach zwischen dem Rhein und der Autobahn auf Höhe von Zienken (Stadt Neuenburg) im Rahmen der laufenden Tieferlegungsarbeiten Bäume gefällt. Eine Umleitung für den Fuß- und Radverkehr werde derzeit eingerichtet. Auch nördlich der Kläranlage Bad Bellingen (Kreis Lörrach) werden Bäume entfernt. Dort seien die Wege weiterhin passierbar. Die Baumfällarbeiten sollen Ende Februar abgeschlossen sein. Die An- und Abtransporte erfolgen über die eigens für das Integrierte Rheinprogramm hergestellten Autobahnbehelfsanschlüsse.

Nach Abschluss der Baumfällungen werden die Flächen von Kampfmitteln aus dem zweiten Weltkrieg befreit und tiefer gelegt. Auf den neu entstehenden Kiesflächen kann sich anschließend eine ökologisch wertvolle und für die Hochwasserrückhaltung wirksame Weichholzaue mit überwiegend Weiden und Pappeln entwickeln.

Das RP bittet um Verständnis für die Behinderungen während der Bauzeit. Über die weiteren Maßnahmen wird das RP rechtzeitig informieren.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media