Pressemitteilung

B 28 bei Appenweier wird saniert

Bauzeit rund sieben Wochen – Bundesstraße nur einspurig befahrbar

Zwei Menschen arbeiten auf einer Baustelle

Laut einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg (RP) wird die B 28 bei Appenweier (Ortenau) ab Montag, 23. Mai, saniert. Die Arbeiten sollen Mitte Juli abgeschlossen sein. Die Bundesstraße wird in dieser Zeit nur einspurig befahrbar sein. Ab Mitte Juni müssen die Abfahrten der A 5 an der Anschlussstelle Appenweier/Oberkirch in Richtung Oberkirch für ca. drei Wochen gesperrt werden. Die Zufahrten auf die Autobahn bleiben möglich. Der Verkehr werde in dieser Zeit über die Abfahrten in Richtung Kehl abgeleitet und über das Sander Kreuz zurück in Richtung Appenweier geführt.

Das RP weist darauf hin, dass der Pendlerparkplatz auf der Südseite im Bereich der Einmündung Sander Straße während der gesamten Bauzeit gesperrt wird.

„Die Sanierung wird in zwei Bauabschnitte unterteilt: Zunächst wird die B 28 zwischen der Einmündung in die Sander Straße und der Anschlussstelle der B 3 bei Appenweier erneuert. Dabei kann der Verkehr in Richtung Oberkirch die Baustelle wechselseitig passieren. Der Verkehr in Richtung Autobahn wird an der Anschlussstelle Appenweier abgeleitet und durch das Industriegebiet Appenweier zurück auf die B 28 geführt“, erläutert Marcus Walter, der zuständige Projektleiter im RP. Für diesen Bauabschnitt sei eine Bauzeit von rund vier Wochen veranschlagt. Danach wird der Abschnitt zwischen der Sander Straße und der Autobahnanschlussstelle saniert, wofür rund drei Wochen vorgesehen seien. Dabei stünden in beide Fahrtrichtungen erneut nur eine Fahrspur zur Verfügung. Der Verkehr werde per Ampel geregelt, so Walter weiter.

 

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media