Pressemitteilung

B 33 bei Gengenbach (Ortenau) wird halbseitig gesperrt

Start für den dreispurigen Ausbau der Bundesstraße/ verengte Fahrbahn bis Ende 2022

Baustellenschild

Der dreispurige Ausbau der B 33 zwischen den beiden Anschlussstellen Gengenbach Mitte und Gengenbach Süd beginnt. Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, starten in dieser Woche Vorarbeiten am Fahrbahnrand im Bereich der Anschlussstelle Berghaupten (Gengenbach Mitte). Für die Einrichtung der Baustelle muss die Bundesstraße dann an den beiden kommenden Wochenenden (25./26 September und 02./03. Oktober) jeweils von Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 12 Uhr, für eine Nacht halbseitig gesperrt werden.

Der von Offenburg kommende Verkehr verbleibt während der halbseitigen Sperrung auf der B 33, er wird lediglich verschwenkt. Der aus Biberach kommende Verkehr wird bei Gengenbach-Süd ausgeleitet und über die L 99 durch Gegenbach (Brückenhäuser Straße, Friedrichstraße und Leutkirchstraße) und an der Nordspange Gengenbach zurück auf die B 33 geführt. Die Zufahrt zur Aral-Tankstelle Nord sei während dieser Zeit über die Berghauptener Straße möglich, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg (RP). Die Einrichtung der Baustelle könne sich je nach Wetter kurzfristig um eine Woche verschieben.

Während der eigentlichen Ausbauarbeiten, die am Montag, 27. September, beginnen sollen, wird die Fahrbahn zwischen Gengenbach-Mitte und Gengenbach-Süd in beiden Fahrtrichtungen verengt. Es gilt dann jeweils Tempo 30. Die Bauarbeiten sollen laut RP im Ende 2022 abgeschlossen sein.

Der dreispurige Ausbau der B 33 wird von der Firma Vogel-Bau aus Lahr durchgeführt. Die Kosten liegen bei 5,2 Millionen Euro.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media